Datenschutzinformation für Nutzer*innen der Fort- und Weiterbildung der AWO Akademie Potsdam

Sehr geehrte Nutzer*innen,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck die AWO Fort- und Weiterbildung Potsdam Ihre Daten erhebt, speichert, verarbeitet oder weiterleitet.

 

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist der AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Neuendorfer Str. 39 a, 14480 Potsdam.
Sie erreichen die zuständige Datenschutzbeauftragte unter:

Mail: qngrafpuhgm@njb-cbgfqnz.qr
Telefon: +49 331 73041711

2. Zweck der Datenverarbeitung, Weitergabe und Löschfrist

Folgende personenbezogene Daten werden im Rahmen Ihrer Fort- und Weiterbildung erhoben:
Anrede (optional), Vorname, Name, E-Mail Adresse, Rufnummer (optional), Rechnungsempfänger*in, Adresse, Zeitpunkt und Inhalt (eher Thema) der Fort- und Weiterbildung.

Ihre Daten werden ausschließlich zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung, Erstellung einer Teilnahmebescheinigung, zur Zahlungsabwicklung und zur statistischen Auswertung und Aufbereitung der Veranstaltungen zur Steigerung der Effizienz beim AWO Bezirksverband verarbeitet. Hierfür ist es notwendig, dass Mitarbeiter*innen der Fort- und Weiterbildung Sie kontaktieren können, damit eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden kann.

Ihre personenbezogenen Daten werden an die durchführenden Referent*innen, die Finanzbuchhaltung des AWO Bezirksverbandes und ggf. an Mitorganisator*innen von Veranstaltungen (bei der Anmeldung ersichtlich) weiter gegeben.

Die Datenerhebung erfolgt ausschließlich auf freiwilliger Basis, mit einer verbindlichen Anmeldung gehen Sie eine Vereinbarung mit der AWO Fort- und Weiterbildung zur Teilnahme an unserem Fort- und Weiterbildungsangebot ein.

Rechtsgrundlage für die Datenerhebung und die Datenverarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO. Ihre Anmeldedaten zur Fort- und Weiterbildung werden elektronisch verarbeitet und gespeichert, der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme erfolgt über unser Rechenzentrum.

 

Im Rahmen einer Onlinefortbildung über unsere Moodle – Plattform werden Ihre Anmeldedaten registriert.

Unsere Dienstleister für die technische Unterstützung der Anwendung und für die Betreuung der Veranstaltung haben Zugriff auf die Daten. Wenn Sie die Moodle- Plattform besuchen, werden auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f Datenschutz-Grundverordnung temporär sogenannte Nutzungsdaten vom Anbieter gespeichert. Die Nutzungsdaten werden zu statistischen Zwecken verwendet, um die Qualität der Webseite zu verbessern sowie zu Sicherheitszwecken. Die Informationen werden außerdem verwendet, um den Aufruf der Webseite zu ermöglichen, zur Kontrolle und Administration der Systeme sowie zur Verbesserung der Gestaltung der Webseite. Diese verfolgten Zwecke stellen zugleich das berechtigte Interesse im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f Datenschutz-Grundverordnung dar. Der Datensatz beinhaltet die Seite, von der aus die Datei angefordert wurde, dem Namen der Datei, dem Datum und der Uhrzeit der Abfrage, der übertragenen Datenmenge, dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden), der Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers, der IP-Adresse des anfragenden Rechners verkürzt um die letzten drei Stellen. Diese Daten werden nach 3 Jahren gelöscht.

Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nach 10 Jahren ab Beginn der Archivierungsfrist im Folgejahr der Beendigung Ihrer Schulung, Fort- oder Weiterbildung.

Ihre Rechte nach der DSGVO:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 Abs. 1 DSGVO).

Sollten Sie von den oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. innerhalb von 4 Wochen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Unsere Datenschutzbeauftragte können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Neuendorfer Str. 39 a, 14480 Potsdam.
Sie erreichen die zuständige Datenschutzbeauftragte unter:

Mail: qngrafpuhgm@njb-cbgfqnz.qr
Telefon: +49 331 73041711

Sie haben nach Art. 77 DSGVO das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde.
Dies ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg.

Landesbeauftragter für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg
 
© 1990 - 2021 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.