DANKESCHÖN Aktion Mensch

Artikel vom 07.12.2022

DANKESCHÖN Aktion Mensch

Aus eigener Kraft hätten wir niemals so viel geschafft. Mit Unterstützung der Aktion Mensch aber haben sich auch in diesem ereignisreichen Jahr die Hilfen des AWO Bezirksverband Potsdam verdoppelt, verzehnfacht, verhundertfacht.

Darum ist es an der Zeit, der großen Förderorganisation ein ausdrückliches und herzliches

DANKESCHÖN

auszusprechen.

Uns verbindet schon seit vielen Jahren eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit. Die Beantragung von Fördergeldern ist unkompliziert, die von der Aktion Mensch aufgelegten extra Förderprogramme passen immer hervorragend zu aktuellen Erfordernissen.

So zum Beispiel im Frühjahr kurz nach Kriegsausbruch. Um in Deutschland schnell und unbürokratisch unterstützen zu können, hat Aktion Mensch eine „Sonderförderung Ukraine: Hilfe für geflüchtete Menschen“ eingerichtet. Wir gehörten mit unserer Idee, Kultur- und Bildungsangebote für ukrainische Kinder und Jugendliche zu machen, zu den Begünstigten und haben viel auf die Beine gestellt: Kinoerlebnis, Familien-Bastelnachmittage oder Singen im Wald.

Teilhabe an Bildung und Kultur ist für uns der Schlüssel zum gesunden und chancengleichen Aufwachsen. Die AWO Inszenierung von „Der geheime Garten – Wachsen und Aufbruch“ entstand in Kooperation mit der Tanzakademie Erxleben und ist ein gutes Beispiel für ein solches Teilhabeprojekt, das die Aktion Mensch mit Fördermitteln unterstützt hat. Die Potsdamer Arbeiterwohlfahrt hatte zuvor junge Menschen dazu aufgerufen, sich bei der Entwicklung des Tanztheaterstücks zu beteiligen:  Als Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne oder bei der musikalischen Begleitung, dem Bühnenbau oder bei der Herstellung der Kostüme. Das Vorhaben richtete sich gleichwohl an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung sowie an Geflüchtete und Heranwachsende aus Krisen- und Kriegsgebieten, um vielfältige Begegnungen zu ermöglichen. Insgesamt nahmen 150 Akteurinnen und Akteure teil.

Ein grenzüberschreitendes Projekt mit der polnischen NGO KAFOS in Katowice zum Thema Wissenstransfer in der Sozialen Arbeit wurde mit Mitteln des Förderprogramms „Osteuropa – Basisstrukturprojekte“ verwirklicht. In gemeinsamen Arbeitsgruppen wurden polnisch-deutsche Fortbildungen auf unserer Moodle-Plattform entwickelt.

Auch die ganz großen Konzeptideen stoßen bei Aktion Mensch auf Gegenliebe. So half die Förderung der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt beim Aufbau der „Schatztruhe“, einem Spenden- und Tauschladen oder dem „Netzwerk Arbeit inklusiv“, das Menschen mit Behinderung auf den ersten Arbeitsmarkt bringt. Vor nunmehr viereinhalb Jahren eröffnete der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. sein Büro KINDER(ar)MUT, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf gesellschaftspolitischer Ebene für das Thema zu sensibilisieren sowie Beratungsangebote und Projekte zu schaffen, die die Folgen von Armut von Kindern und Jugendlichen lindern und Chancengleichheit schaffen. Dazu gehören u.a. die "Frühblüher" zur Förderung von Hobbys, die Vermittlung von Schwimmkursen über die "Wellenreiter" oder die Bildungsbegleitung als Unterstützung bei schulischen Problemen.

In der Zeit seit seiner Gründung wurden im Büro KINDER(ar)MUT rund 3400 Familien zu unterstützenden Leistungen und Bildungsthemen beraten, konnte 1300mal Schulmaterial ausgegeben und über 470 Schulranzen und Rucksäcke an Kinder und Jugendliche verschenkt werden. Um die Teilhabe am Homeschooling in den corona-bedingten Lockdowns für Schulkinder aus armen Familien zu gewährleisten, half das Büro mit Ausdruckservice und Technikausgabe aus. Rund 430 gebrauchte und aufbereitete Laptops und Tablets konnten seit dem weitergeschenkt werden.

Ende des Jahres läuft die Förderung der Aktion Mensch für das Büro KINDER(ar)MUT aus. Die Arbeit im Kampf gegen Kinderarmut setzt sich ungemindert fort. Neben vielen Spenden haben sich neue Finanzquellen aufgetan. So unterstützt beispielsweise die Stadt Potsdam die Bildungsbegleitung mit der Finanzierung einer Koordinierungsstelle. Und weitere Hilfen sind in Aussicht gestellt.

Diese Vorgehensweise gehört zum Prinzip des AWO Bezirksverband Potsdam e.V.: Wir entwickeln aus den Erfahrungen unserer täglichen Arbeit Projekte, die aufzeigen, wie unser Ziel – eine sozial gerechte Gesellschaft – erreicht werden kann und wünschen uns zahlreiche Nachahmer. Am Anfang einer solchen Projektentwicklung und -durchführung braucht man einen Förderer, der die Idee mitträgt und finanziert. So einen fanden und finden wir bei unseren Vorhaben in der Aktion Mensch.

„Je mehr gute Taten wir zusammenbringen, umso besser wird die Welt.“ Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt.

© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.