Eltern-Kind-Zentrum feierte „Zuckerfest“ zum Ende des Ramadan

Artikel vom 02.05.2022

Eltern-Kind-Zentrum feierte „Zuckerfest“ zum Ende des Ramadan

Auch im Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) ist am Montagmittag mit dem „Zuckerfest“ das Ende der Fastenzeit begangen worden. Rund 20 Familien mit ihren Kindern kamen in die Röhrenstraße, um gemeinsam zu essen und bei Musik aus unterschiedlichen Kulturen zu feiern. So zeigte auch Salam ihr Können an der Geige. Das Kind wurde begleitet von Mitgliedern des Vereins „Mitmachmusik“, ein Kooperationspartner in der Geflüchteten-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V..

Organisiert worden war das Fest von Familienhelferin Kloud Jomah und den Teilnehmer*innen des Arabisch-Kurses im EKiZ. Besonders aufgeregt war ein vielleicht zehnjähriger Junge, der in seinem feinsten Festanzug mit seiner Mutter gekommen war. Geduldig wartete er die Begrüßungsrede von Khloud Jomah und die Eröffnung des Buffets ab. Als es endlich los ging, nahm er sich schnell einen Teller, packte ihn voll mit Humus, Taboule und Jalangi – die gefüllten Weinblätter waren zuvor von den Familien selbst zubereitet worden – und setzte sich in den Vorgarten des EKiZ  in die Frühlingssonne zu den anderen, um zu essen.

Beliebt bei allen Kindern war neben den Süßigkeiten auch das Kinderschminken mit Manal Attalah. Von stolzen kleinen Katzen und Fledermäusen bis zu Prinzessinnen war eigentlich alles dabei. Ein schöner Nachmittag in Gemeinschaft. Und die Fastenzeit ist auch überstanden.

Das "Zuckerfest" dauert je nach Land und Region zwei bis drei Tage. Der Beginn variiert von Jahr zu Jahr und hängt von den Mondphasen ab. In diesem Jahr geht das Fest bis zum 4. Mai.

© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.