Für einen solidarischen Weg aus der Krise

250 Teilnehmer*innen bei Kundgebung des Bündnis „Gerechtigkeit.Jetzt“ in Falkensee

Für einen solidarischen Weg aus der Krise

250 Teilnehmer*innen bei Kundgebung des Bündnis „Gerechtigkeit.Jetzt“ in Falkensee

Vor einigen Wochen haben sich Wohlfahrtsverbände, Vereine und Parteien in Potsdam zum Bündnis „Gerechtigkeit. Jetzt!“ zusammengeschlossen, um gemeinsam einen solidarischen und sozialen Weg aus der Krise einzufordern. Nun gibt es das Bündnis auch im Landkreis Havelland. Am gestrigen Dienstag kamen rund 250 Menschen zu einer Kundgebung des AWO Bezirksverband Potsdam, der Partei Die Linke Havelland, der Mieterinitiative Elstal, der Tafel, der Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und der Volkssolidarität in Falkensee zusammen.

In ihren Reden wiesen Diana Golze für die Potsdamer Arbeiterwohlfahrt, Dietmar Wiegand von der Mieterinitiative Elstal und Mike Döding von ver.di auf die weitreichenden Folgen der anhaltenden Pandemie, des Kriegs in der Ukraine, der Klimakrise und der gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise für die Menschen im Havelland hin.

Hauptredner der Veranstaltung war der außenpolitische Sprecher der Linke-Bundestagsfraktion, Gregor Gysi. Er forderte einen sofortigen Waffenstillstand zwischen Russland und der Ukraine, denn nur so könnten Verhandlungen stattfinden und der Konflikt beigelegt werden. Gefordert wurden neben besseren Löhnen, Renten und Sozialleistungen unter anderem auch konkrete Maßnahmen zu deren Finanzierung wie eine Übergewinnsteuer. Insbesondere für die aktuell sehr hohen Energie- und Lebenshaltungskosten brauche es jetzt schnelle und effektive Hilfen für Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.