Internationaler Tag der Jugend – Bedürfnisse und Sorgen der Jugend nicht außer Augen lassen

Anlässlich des Internationalen Tages der Jugend am 12. August betont der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler: In einer Gesellschaft die im Schnitt rund 45 Jahre ist, läuft man schnell Gefahr die Bedürfnisse und Sorgen der Jugendlichen aus den Augen zu verlieren. Auch wenn die Situationen der Pflege und Altersarmut wichtige Themen sind, wird beispielsweise über die dauerhaft hohe Zahl der Jugendlichen im Hartz-IV-Bezug zu wenig gesprochen.

AWO Pressemitteilung

© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.