Kita App gestartet

Alle Kitas der AWO Kinder- und Jungendhilfe Potsdam kommunizieren ab heute per App mit den Eltern

Kita App gestartet

Marina Ackerschewski, Leiterin der AWO Kita „Pusteblume“ in Hohen-Neuendorf

Alle Kitas der AWO Kinder- und Jungendhilfe Potsdam kommunizieren ab heute per App mit den Eltern

Das morgendliche Ritual in den Kindertageseinrichtungen gleicht sich seit Jahren: Die Kleinen kommen mit Mama oder Papa an, ein kurzes Elterngespräch ist aber kaum möglich, denn das Telefon verlangt nach Aufmerksamkeit. In den Kitas des AWO Bezirksverband Potsdam e.V. Schluss dürfte es jetzt am Morgen deutlich ruhiger zugehen.

Das morgendliche Ritual in den Kindertageseinrichtungen gleicht sich seit Jahren: Die Kleinen kommen mit Mama oder Papa an, ein kurzes Elterngespräch ist aber kaum möglich, denn das Telefon verlangt nach Aufmerksamkeit. Kinder werden entschuldigt, vom Essen abgemeldet und ach ja nächste Woche sei man ja im Urlaub. Und die Eltern vor Ort rufen den Erzieher*innen noch kurz zu, bevor sie davoneilen, dass heute die Großeltern ihre Enkel abholen. Wurde alles notiert? Da passiert es schon mal, dass in dem morgendlichen Gewusel die eine oder andere Information durchrutscht.

Damit ist es jetzt in den Kindertageseinrichtungen der AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. vorbei, denn ab heute haben alle Einrichtungen einen Zugang zur Kita-App „Stay Informed“. „Man kann sagen, dass die App gut von den Eltern angenommen wird und der Informationsaustausch reibungslos funktioniert. Unsere Telefone klingeln morgens kaum noch“, sagte Marina Ackerschewski, Leiterin der Kita „Pusteblume“ in Hohen-Neuendorf. Ihre Kita war die Piloteinrichtung.

Und so funktioniert es: Die Eltern müssen nur die kostenlose App herunterladen und bekommen dann von der Einrichtung passgenaue Zugangsdaten für die Gruppe, in der ihr Kind betreut wird. Die Erzieher*innen können einsehen, wer krank ist oder vom Essen abgemeldet wird. Die Eltern können auch ihre Urlaube eintragen, also Zeiten, wenn das Kind nicht in die Kita geht. Auch die Erzieher*innen können alle oder einzelne Eltern anschreiben. Termine, wie z.B. ein Laternenumzug im November, werden in die Kalenderfunktion eingestellt. Eltern brauchen dann nur noch den Termin in ihr Smartphone übertragen. Auch Abstimmungen oder Abfragen sind möglich. „Mein absolutes Highlight war die anonyme Wahl der Elternvertreter*innen über die Kita-App“, so Kita-Leiterin Ackerschewski.

Stay informed ist einer der größten Anbieter in diesem Bereich in Deutschland. Viele andere Kita-Einrichtungen oder Horte in Potsdam und Umgebung nutzen diese App ebenfalls, auch in Hohen-Neuendorf. Und gehen die Kinder dann in die Schule, können die Eltern die App weiternutzen, allerdings dann mit den Zugangsdaten der Schule.

© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.