Sommerfest: Endlich wieder etwas Normalität

Artikel vom 15.09.2021

Sommerfest: Endlich wieder etwas Normalität

2 Personen vor einem AWO-Plakat

Endlich wieder etwas Normalität so empfanden es viele der gut 150 Besucher*innen von jung bis alt beim AWO Sommerfest „AWO erleben“ gestern auf dem Hof des AWO Seniorenzentrums Havelpark in Zehdenick.

„Endlich wieder etwas Normalität“, so begrüßte auch Liesa Blinde, seit einem Jahr Einrichtungsleiterin hier ihre Gäste. Sie kenne bisher ihr Seniorenzentrum nur unter corona-gerechten Bedingungen. Nun kommt es wieder darauf an, langsam in den Alltag zurückzukehren. Das heißt auch vor Ort die bisherigen Netzwerkpartner*innen wieder zu aktivieren bzw. die Partnerschaften neu zu beleben. Eindrucksvoll erlebten die Besucher*innen so eine Partnerschaft mit der Kita Knirpsenland vor Ort. Die jüngsten Kinder kamen im Ballettkostümen, auf denen Flaggen aufgenäht waren. Sie boten zwei Tänze dar und erhielten dafür nicht nur Applaus, sondern auch jede Menge Eis.

Das Sommerfest war Treffpunkt für viele Menschen aus dem Ort an der Oberhavel. Manfred Rissmann, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Gemeinde Zehdenick, verwies darauf, dass die Eigenanteile in der Pflege dringend begrenzt werden müssen. Die Belastungen dadurch sind für viele Familien kaum noch zu bewältigen. Außerdem müsse der ländliche Raum dringend durch verbesserte Infrastruktur gestärkt werden. Dies ist auch eine der 1+9 Forderungen des AWO Bezirksverbandes Potsdam.
Anne Schumacher - Bündnis90/DieGrünen, Bundestagskandidatin für den Wahlkreis, die ebenfalls beim Sommerfest zu Gast war, betonte, dass auch dringend in den sozialen Wohnungsbau investiert werden muss. „Bezahlbare Mieten ist eine der Grundsäulen gegen Armut von Familien, Kindern und Senior*innen.“

AWO-Vorstandsmitglied André Saborowski verwies in seiner Begrüßung nochmal auf die 9 Forderungen des AWO Bezirksverbandes Potsdam, die für das eine Ziel „eine sozial gerechte Gesellschaft“ erfüllt sein müssen.

Mitorgansiert wurde das Sommerfest durch den AWO Ortsverein Zehdenick. Lothar Utecht, Vorsitzender des Ortsvereins stellte seine neue Begegnungsstätte vor, die nach Renovierungsarbeiten jetzt für die Mitglieder genutzt werden kann.
Bei strahlendem Sonnenschein moderierte Attila Weidemann durch den Nachmittag und Trio Cho spielte Klezmer und Chansons.

 
© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.