Stärker durch Krisen?

Artikel vom 18.11.2021

Stärker durch Krisen?

Hilft im Leben erworbene Resilienz bei der Bewältigung von Krisen und welche Rolle nehmen die Soziale Arbeit und der Sozialstaat bei der Bewältigung von Herausforderungen ein? Dieser Frage widmen sich in den kommenden Monaten insgesamt 12 Student*innen des Studienganges Soziale Arbeit unter Anleitung von Prof. Dr. Jutta M. Bott. Unterstützt werden sie dabei unter anderem von Susan Engel, Leiterin der „Jungen Plattform“, einer Einrichtung des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V.

Im Rahmen der sogenannten Werkstatt, einem Format der Fachhochschule Potsdam, befassen sich die Student*innen mit dem Thema nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch und erhalten so erste Einblicke in die Arbeit der Einrichtungen des Verbandes. Die Werkstatt begann am 11.10.2021 mit dem theoretischen Teil. Der praktische Teil der Zusammenarbeit startete am vergangenen Montag mit einer ersten Exkursion in die Räume der AWO im Potsdamer Hauptbahnhof.

Daniel Zeis (Leiter der Suchtberatungsstelle) richtete im ersten Teil des Tages den Blick auf das Themenfeld der Suchthilfe. Anja Haack, Mitarbeiterin der AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH, gab den Student*innen im Anschluss erste Einblicke über ihre Arbeit als Fachkraft für Kinderschutz und das Qualitätsmanagement des AWO Bezirksverbandes Potsdam. Das Projekt „Kiez Kita“ stellte die Sozialpädagogin Doreen Gierke vor und arbeitete in ihrem Vortrag heraus, wie wichtig es ist, dass die Kindertagesstätte nicht nur als Kinderbetreuungsstätte für die Kinder dienen sollte, sondern auch Ansprechpartner*in für die Belange der Eltern sein muss. Den Abschluss des Tages machte Birgit Hollmann mit einer spannenden Präsentation über das AWO Familienhaus.

Hier leben Familien, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind und im Familienhaus eine eigene Wohnung beziehen, die mit allem ausgestattet ist, was für den täglichen Bedarf benötigt wird. Durch eine umfassende Betreuung der Familien wird ihnen ein Neuanfang ermöglicht.

Im nächsten Jahr werden die Student*innen junge und ältere Menschen auch aus Einrichtungen des Bezirksverbandes interviewen, um der Kernfrage der Werkstatt, ob eine im Laufe des Lebens erworbene Resilienz bei der Bewältigung von Krisen hilft, auf den Grund zu gehen.

Von den Ergebnissen profitieren nicht nur die Student*innen der Fachhochschule Potsdam. Frischer Wind und neue Impulse sind auch für den AWO Bezirksverband wertvoll. Sie ermöglichen neue Perspektiven.

© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.