Wassersammler für durstige Straßenbäume

AWO Grundschule Marie Juchacz gewinnt Potsdamer Klimapreis
Artikel vom 05.10.2021

Wassersammler für durstige Straßenbäume

AWO Grundschule Marie Juchacz gewinnt Potsdamer Klimapreis

Die Kinder der AWO Grundschule Marie Juchacz im Stadtteil Golm haben in den vergangenen Jahren Mitleid mit den Bäumen in ihrer Straße gehabt. Die Sommer waren heiß, insgesamt regnete es viel zu wenig. So entstand die Idee, sich mit einem eigenen Projekt für den Potsdamer Klimapreis zu bewerben. Und die Initiative hatte Erfolg.

Im Sommer wurde die Schule auf dem Klimafest im Volkspark Potsdam mit dem Klimapreis 2021 ausgezeichnet. Die Idee ist dabei eigentlich recht simpel. Regenwasser sammeln, Baumsack gestalten und bewässern und Verantwortung übernehmen. Eine Baumwurzel habe es zuweilen nicht leicht, feuchten Mutterboden zu finden, hieß es in der Bewerbung. Die Schüler*innen wollten den Bäumen daher nun etwas Regen zurückgeben, der ihnen zuvor durch die Versiegelung beim Kita-Bau weggenommen worden sei. „Da wir die versiegelten Flächen zum Lernen und Spielen nutzen, ist das ja eigentlich nur fair“, hieß es. Stimmt.

So kaufen die Kinder im Rahmen des Projektes unter Anleitung Baumbewässerungssäcke und gestalten diese kunstvoll zum Thema Klimaschutz. Eine Refinanzierung findet unter anderem über gesammelte Spenden statt. Die Säcke werden dann regelmäßig mit Regenwasser bewässert, der von den Dächern gesammelt wird. Regenwassertanks sind auf dem Schulgelände verteilt.

Das Preisgeld von 1000 Euro wird jetzt für weitere Baumsäcke, gegebenenfalls eine elektrische Pumpe mit Solarmodul und Farben verwendet. Ziel ist es, im kommenden Jahr die gesamte Baumreihe vor der Schule mit Baumpatenschaften und Wassersäcken zu versorgen.

Eine tolle Idee, die eigentlich überall umgesetzt werden könnte. Umweltschutz und Nachhaltigkeit kann so einfach sein.

AWO Grundschule "Marie Juchacz"
© 1990 - 2021 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.