Mit Herz und Hand Nr. 03

Veröffentlicht am 23.11.2007

Das Bild zeigt ein Cover der Publikation Mit Herz und Hand Nr 03

Mit Herz und Hand Nr. 03

Die Ansprüche an den Sozialstaat sind in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Die Bereitschaft der Bürger, selbst aktiv am Gelingen eines funktionierenden Sozialstaates mitzuarbeiten, nimmt dagegen seit Jahren ab. Umso wichtiger wird das bürgerschaftliche Engagement jedes Einzelnen. Noch vor mehr als hundert Jahren dichtete Wilhelm Busch scharfzüngig, „Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben!“ und spielte damit auf die Undankbarkeit gegenüber dem ehrenamtlich Tätigen an. Heute hat sich das Bild glücklicherweise gewandelt.

 

Kinderarmut grenzt aus

Wir müssen draußen bleiben... Kinder und Jugendliche aus armen Familien haben wenig Spielraum.  Die Lebenslage armer Kinder unterscheidet sich nicht nur durch eine mangelnde Grundversorgung, sondern durch weniger allgemeine und altersgemäße Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten in der Freizeit, beim Sport oder im kulturellen Bereich. Sie lernen kein Instrument, gehen nicht auf Partys oder können nicht in einem Sportverein eintreten. Die besonders in der Entwicklung eines Menschen wichtige Teilhabe, das Sich-Ausprobieren wird ihnen verwehrt.

Weiterlesen …

© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.