Deeskalationstraining nach PART® - Körperschutztechniken 3

Präsenz-/Fortbildung
Qualifizierungsseminar

Deeskalationstraining nach PART® - Körperschutztechniken 3
Präsenz-/Fortbildung

 Qualifizierungsseminar
Es gelten die aktuellen Hygieneregeln. Bitte informieren Sie sich vor Beginn der Fortbildung.

"Wir bekämpfen nicht aggressive Menschen, sondern wir begleiten sie professionell durch eine Krise."

Das Modul der Körperschutztechniken bildet den Abschluss des PART-Deeskalationstrainings. Voraussetzung ist, dass Sie an allen 4 Online-Schulungszeiten erfolgreich teilgenommen haben.

Sie lernen in diesem Teil des Trainings Ausweich-, Befreiungs- und Selbstschutzstrategien kennen und werden diese üben. Die Strategien sind in Situationen angebracht, in denen es zu körperlichen Angriffen kommt. Durch ihren erfolgreichen Einsatz werden Verletzungen vermieden.
Zu den Grundlagen der Krisenkommunikation, die auch während der körperlichen Interventionsstrategien fortgesetzt oder versucht werden sollte, kommen nun weitere Prinzipien und Verhaltensregeln für die Ausweich-, Befreiungs- und Selbstschutzstrategien.

Das oberste Ziel des PART®-Konzepts, die Persönlichkeitsrechte und die Würde des Klient*innen zu achten und dabei Sicherheit für alle Beteiligten herzustellen, gilt auch hier.

Bitte bringen Sie robuste Kleidung mit, in der Sie bestmögliche Bewegungsfreiheit haben.

Termin:

Do, 08.12.2022, 9:00 - 12:30 Uhr

Anmeldung zu Seminar Deeskalationstraining nach PART® - Körperschutztechniken 3

Ihre Daten

 

Rechnungsadresse

Deeskalationstraining nach PART® - Körperschutztechniken 3
08.12.2022
09:00 - 12:30
AWO Fort- und Weiterbildung Potsdam
Neuendorfer Str 39 A
14480 Potsdam
 
120,00 EUR *je Teilnehmer
für Mitarbeiter*innen 100,00 EUR
für Mitarbeiter*innen des AWO Bezirksverband e.V. kostenlos
Referent*innen
Robert Thurley
Ina Golde

Personenkreis
  • Mitarbeitenden der AWO und deren Tochtergesellschaften
8 - 15 Personen
 
Anmeldeschluss 01.12.2022

Dringend benötigte Spenden

In der Ukraine ist Krieg.

Der AWO Bezirksverband Potsdam ruft seit Kriegsbeginn zu Sach- und Geldspenden auf. Einige Hilfstransporte waren schon an der polnisch-ukrainischen Grenze, haben Hilfsgüter dort abgeliefert. Weitere werden folgen. Gleichzeitig unterstützen wir ankommende Geflüchtete aus der Ukraine hier vor Ort.

Dringend benötigte Spendengüter, die wir in unseren Spendensammelstellen annehmen, findet Ihr auf unsere Spenden-Seite.


Spenden und Unterstützung für Menschen aus der Ukraine.

Mehr Informationen

Bild Dringend benötigte Spenden
© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.