Kita "Wilde Früchtchen"

Kitas und Horte
AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH

Anschrift

AWO Kita "Wilde Früchtchen"
Wildbirnenweg 10
14469 Potsdam, Eiche - Golm

Kontakt

FAX +49 331 5052615

Kontaktperson

Antje Wasl
Kitaleiterin
FAX +49 331 5052615

jetzt 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 06.00  Uhr -17.00 Uhr

  • keine Schließzeit im Sommer
  • geschlossen zwischen Weihnachten und Neujahr, an Brückentagen
  • geschlossen an 3-4 Fortbildungstagen im Jahr

Wie viele Kinder können in ihrer Einrichtung betreut werden?

  • 165 Kinder

Ab welchem Alter können Kinder bei Ihnen betreut werden?

  • 0 Jahre bis zum Schuleintritt

aktuell keine Termine

Füllen Sie die folgenden Felder aus, um die Anmeldung eines Kindes
in der Einrichtung Kita "Wilde Früchtchen" vorzunehmen.

Ich melde / wir melden das Kind:

geben Sie das Geburtsdatum ein, z.B. 05.10.2022

Bitte Kontaktdaten angeben:

Notwendige Angaben zur Anmeldung:

geben Sie das Datum für den Vertragsbeginn ein, z.B. 05.10.2022
geben Sie das Datum für den Beginn der Eingewöhnung ein, z.B. 05.10.2022
Bitte geben Sie die erforderliche Betreuungszeit pro Woche in Stunden an.
Die Zu- bzw. Absage für den Kita - Platz erhalten Sie bis spätestens zum 30.06., wenn der Aufnahmetermin der 01.09. des laufenden Jahres ist. Sollte der Aufnahmetermin vom 01.09. abweichen, erhalten Sie i.d.R. spätestens 8 Wochen vor Aufnahme eine verbindliche Zu- bzw. Absage.

WILLKOMMEN IN DER AWO KITA „Wilde Früchtchen“!

Beteiligung von Anfang an

In unserer Kita haben die Kinder die Möglichkeit, selbstbestimmt und eigeninitiativ Entscheidungen zu treffen und ihre Meinung zu äußern, die wahr- und ernstgenommen wird. Auf die Vorstellungen und Wünsche der Kinder wird eingegangen, indem sie in Entscheidungen und Besprechungen mit einbezogen werden, sowie die Gestaltung der Räumlichkeiten und des Kita-Alltags mitbestimmen. Diese Erfahrungen stärken die Kinder in ihrer Selbstwahrnehmung und unterstützen sie in ihrer Selbstwirksamkeit.

 

Jedes Kind ist einzigartig, voller Tatendrang und lernt aus eigenen Erfahrungen. Kinder werden neugierig geboren und wollen die Welt um sich herum verstehen. Diesem Wunsch der Kinder begegnen wir  mit Wertschätzung und nutzen ihn, um den Erfahrungsraum der Kinder zu erweitern. Jedes Kind lernt und entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Unsere Aufgabe ist, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Wir nehmen diese Aufgabe wahr, indem wir dafür sorgen, dass Kinder sich in unserer Kita wohlfühlen, verlässliche Beziehungen erleben, eine anregungsreiche Umgebung vorfinden und Herausforderungen erfahren. Lernen macht den Kindern Spaß.

In den ersten Lebensjahren lernen Kinder besonders schnell. Sie übernehmen kein Wissen und Können. Sie verändern, differenzieren und präzisieren ihre vorhandenen Fähigkeiten durch neue Erfahrungen. Das tun sie in der Interaktion mit der Erzieherin und im Zusammenleben mit anderen Kindern. Beim kindlichen Lernen spielen Sinneserfahrungen und aktiv tätig sein eine entscheidende Rolle. Erzieher gestalten die Rahmenbedingungen für die Kinder so, dass die Kinder ihre eigenen Kräfte forschend und handelnd einsetzen können.

Wir sind der Auffassung, dass der Alltag für die Entwicklung und das Lernen der Kinder von großer Bedeutung und sehr nachhaltig ist. Im Alltag finden alle Bildungsbereiche gleichermaßen Berücksichtigung.

Kleine Gruppen, partizipativer Ansatz, innovative Architektur, offene Gruppenstruktur …

Durch unser teiloffenes Gruppenkonzept hat jedes Kind eine*n Bezugserzieher*in. Gleichzeitig hat es die Möglichkeiten an Aktivitäten und Angeboten interessen- und begabungsgemäß teilzunehmen. So gelingt es uns, jedem Kind höchst individuell gestaltbare und vielfältige Lernfelder zu eröffnen.

Offene Arbeit

Angebote sind Einladungen, keiner muss sie annehmen! Kinder können Spielpartner, Spielorte, Spielmaterialien, Spielinhalte selbst auswählen und verändern. Wir haben keine Gruppen, -sondern Funktionsräume wie z.B. den Kreativ-, Bau-, Lese-, Bewegungs-, Musik-, Experimentierräume und eine Kinderküche.

Die Öffnung ermöglicht Flexibilisierung der Strukturen, unterstützt die Umsetzung des Bildungsauftrages, nutzt die Vielfalt, Möglichkeiten und Kompetenzen der Kinder und Erzieher. Das Kind steht im Mittelpunkt. Freiheit für individuelle Lernwege, aber auch ein offenes Entgegentreten an die Kinder, achtsam sein, den eigenen Kräften und denen anderer vertrauen, Zutrauen in die Kraft der Kinder und ihrer Entwicklungsfähigkeit; all das zeichnet offene Arbeit aus.

In unseren modernen Funktionsräumen bieten wir vielfältige, wiederkehrende und immer kostenfreie Angebote, die an den Interessen der Kinder ausgerichtet. Hierzu zählt zum Beispiel: Kerzenmanufaktur, Lesestube, gemeinsames Kochen, Töpferangebote, naturnahe Projekte, Theater, Kinderyoga, Holzwerkstatt.

In unserer Hauseigenen Küche werden alle Malzeiten frisch zubereitet. Interkulturelle Bedürfnisse wie z.B. kein Schweinefleisch und Lebensmittelunverträglichkeiten werden berücksichtigt. Zum Mittag gibt es 2 x in der Woche vegetarisch, 1 x Fisch und 2x Fleisch. Durch das Feedback (grüne oder rote Chips) hat jedes Kind im Kindergartenbereich die Möglichkeit, der Küche eine tägliche Rückmeldung zu geben. Bei den jüngeren Kindern unterstützen die Erzieher die Rückmeldung an die Küche. Die Erzieher beobachten, wie die Kinder das Essen annehmen, ob sie viel oder eher wenig gegessen haben und von welchen Komponenten sie am meisten begeistert waren. Essenwünsche der Kinder werden in den Speiseplan aufgenommen.

z.B. Bio/ Kinderrestaurant / Essen wird vor Ort frisch zubereitet, Mitbestimmung bei der Essensbestellung.

Das Raum- und Außenflächenkonzept bietet gute Bedingungen für die gesunde Entwicklung der Kinder.
Bei der Raumgestaltung spiegeln sich die „Grundsätze der elementaren Bildung“ wieder. Sie bieten jedem Kind Möglichkeiten, sich mit seinen Themen in den Bildungsbereichen Körper, Bewegung und Gesundheit, Sprache, Kommunikation und Schriftkultur, Darstellen und Gestalten, Musik, Mathematik und Naturwissenschaften sowie Soziales Leben, auseinander zu setzen.
Sie finden bei uns unter anderem ein Atelier, eine Kinderküche, Bauräume, Experimentierbereiche, Tanz – und Theaterräume und Bereiche zum Musizieren.
Weiterhin steht den Kindern ein großer Bewegungsraum zur Verfügung.
Auf unserem Außengelände bieten sich allerlei Möglichkeiten zum Forschen, Spielen und Entdecken.
Es gibt eine Fahrzeugstrecke, Hochbeete und ein Kräuterbeet, eine Matschstrecke und einen Bereich für unsere Kleinsten.

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen für ihre Kinder.
Die Familie ist der erste Ort des Lernens. Die Kita ist ein neuer Erfahrungsraum, den Kinder nach und nach für sich erschließen. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder ist uns sehr wichtig. Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit steht die Entwicklung des Kindes. Dazu tauschen wir uns mindestens einmal jährlich, im Rahmen eines individuellen Elterngespräches, aus.
Wir laden Eltern ein, ihre Kompetenzen in den Kita-Alltag einzubringen. Ihre Interessen, Hobbys und berufliche Erfahrungen können die Bildungsarbeit in unserem Haus bereichern.
Informationen zum Kita-Alltag und zu den Bildungsmöglichkeiten in der Kita erhalten Sie bei uns in vielfältigen Dokumentationsformen.
Fragen, Anregungen und Hinweise von Eltern sind ausdrücklich erwünscht. Sie tragen dazu bei, unsere tägliche Arbeit zu reflektieren und Veränderungsprozesse zu gestalten.
Haben Sie Lust, den Kita-Alltag mitzugestalten? Elternversammlungen und der Kita-Ausschuss bieten hier für alle Eltern Mitwirkungsmöglichkeiten.

Kinder sind von Natur aus neugierig und voller Tatendrang.
Wir geben den Kindern Raum zur Entfaltung und gehen gemeinsam mit ihnen auf Forschungsreise.
Die Forscherecken, das Atelier, die Bau- und Leseecken bieten dazu unterschiedlichste Materialien und die naheliegende waldreiche Umgebung regt kleine Forscher zum Erkunden und Bewegen an.
In unseren Hochbeeten wachsen u.a. Blumen, Radieschen, Möhren und Kräuter. Gemeinsam kümmern sich die Kinder um die Beete und das Geerntete wird in der Kinderküche selbst zubereitet.
Regelmäßig finden in unserer Kita Projekte zum Thema gesunde Ernährung statt, denn eine gesunde Kinderernährung ist die Voraussetzung für eine optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.
Bei uns sind die Kinder auch aktiv an der Speiseplanung beteiligt, es gibt immer wieder Umfragen zu den Wünschen aber auch Verbesserungsvorschläge werden besprochen.
Der Speiseplan ist so gestaltet, dass die Kinder bildlich erkennen können, was es am jeweiligen Tag zum Mittag gibt und aus welchen Zutaten dieses besteht.

Unsere Kita orientiert sich am „infans-Konzept“.
Dabei gehen wir von den Interessen, Vorstellungen und Themen der Kinder aus und nehmen diese als Grundlage unseres pädagogischen Handelns.
Unser zentrales Anliegen ist es, die Kinder in ihren Bildungsprozessen herauszufordern und sie dadurch in ihren jeweiligen Entwicklungsschritten zu bestärken.
Aus diesem Grund gestalten wir die Umgebung der Kinder so attraktiv und herausfordernd wie möglich, so dass jedes Kind sich spielerisch und eigenständig nachhaltiges Wissen aneignen kann.
Selbstständiges Ausprobieren, Experimentieren und Forschen prägt unser Kita-Leben.
Wir verstehen Erziehung und Bildung als Dialog zwischen Kindern und Erwachsenen. Die persönliche und individuelle Beziehung zwischen den Kindern und unseren Fachkräften hat daher für uns einen hohen Stellenwert.

Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Lerne unsere mutigen Mutmacher*innen und ihre Motivation kennen,
komm mit uns auf die Reise. Menschen so vielfältig wie unser Verband.


Einblicke in unsere Arbeit findest du hier!

Einblicke in unsere Arbeit

Bild Mutige Mutmacher*innen  gesucht!
© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.