Drahtesel für „Fahrrad-Werkstatt“ gesucht

Unsere neue Ausgabestelle für Spenden der Ukraine-Hilfe am Hauptbahnhof Potsdam benötigt noch einsatzbereite Fahrräder sowie Werkzeug zum Reparieren. In den Räumen soll eine „Fahrrad-Werkstatt“ für kleine Reparaturen – beispielsweise Schlauch flicken, Kette aufziehen, Bremsbeläge austauschen – entstehen. Daher freuen wir uns auch über Drahtesel, die mit geringem Aufwand wieder fahrtüchtig gemacht werden können sowie Zubehör wie Helme und Fahrradschlösser. Und über geschickte ehrenamtliche Bastler*innen, die die Zweiräder wieder in Schuss bringen.

In der Ausgabestelle am Hauptbahnhof können Geflüchtete aus der Ukraine auch Küchenausstattungen wie beispielsweise Töpfe, Geschirr und kleine Haushaltsgeräte sowie Hygieneartikel aller Art erhalten. Besonders bei den Hygieneartikeln gehen unsere Vorräte an Zahnpasta, Seifenstücken und Rasierzeug langsam aus. Über entsprechende Spenden freuen wir uns daher sehr

Die Fahrräder und andere Sachspenden können unverändert in unserer AWO-Geschäftsstelle in der Neuendorfer Straße 39a in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr abgegeben werden. Gerne können Sie uns auch per Mail anhxenvar@njb-cbgfqnz.qr kontaktieren.


 

AWO Ukraine-Hilfe LIVE-TICKER

 

Mittwoch, 20. April 2022

Freier Eintritt im museum FLUXUS+ für Geflüchtete aus der Ukraine

Foto vom Gesicht einer Frau mit der Aufschrift: Freier Eintritt für geflüchtete aus der Ukraine

Geflüchtete aus der Ukraine können ab sofort kostenfrei das Potsdamer museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse besuchen. Wie das Museum für moderne Kunst jetzt mitteilte, erhalten alle ukrainischen Staatsangehörigen bis auf Widerruf bei Vorlage des Passes freien Eintritt. Zu sehen sind im FLUXUS+ Wechselausstellungen, regelmäßige Musikveranstaltungen und Kunstvermittlungsangebote rund um die Kunstform Fluxus. Eine Dauerausstellung präsentiert zudem Objekte, Installationen und Kunstwerke sowie Korrespondenzen, Fotos, Bücher, Kataloge, Zeitschriften, Filme, Videos, Aktionsrelikte.

Fluxus ist eine Kunstrichtung, bei der es nicht auf das Kunstwerk ankommt, sondern auf die schöpferische Idee nach der Maxime „Kunst ist Leben, Leben ist Kunst“. Das "Plus" in museum FLUXUS+ steht für die Einbindung von Künstler*innen aus dem nahen Umfeld von Fluxus wie z.B. Arman, Mary Bauermeister oder Christo,

Das museum FLUXUS+ sowie der Shop und das Museumscafé haben mittwochs bis sonntags von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

https://www.fluxus-plus.de/home.html

Donnerstag, 14. April 2022

Mittwoch, 13. April 2022

St. Josefs-Krankenhaus: Gutscheine für den Drogeriemarkt

Drei Frauen stehen vor einem Lieferfahrzeug der AWO

Insgesamt 1.700 Euro für die Ukraine-Hilfe der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt haben die Mitarbeiter*innen des Alexianer St. Josefs-Krankenhaus bei einer Sammelaktion zusammenbekommen und dafür Gutscheine für den dm-Drogeriemarkt erworben.
Die Gutscheine wurden jetzt über den AWO-Spendenladen „Schatztruhe“ an Geflüchtete verteilt. Beim Einlösen der Bons im dm-Markt in der Nedlitzer Straße erhielten die Hilfesuchenden zusätzlich noch Duschgel, Spielsets für Kleinkinder und kleine Waschtaschen dazu.

Montag, 11. April 2022

Benefiz-Festival in der Villa Feodora – AWO Wünsche erfüllt

Blau-gelbes Banner an einem Zaun

Viel Betrieb herrschte am Sonnabend in der Villa Feodora. Sie und viele weitere Sponsoren luden am Wochenende zum Benefizfestival. Durch das wechselhafte Aprilwetter ließen sich die vielen Besucher*innen nicht die Freude an dem Fest verderben. Auch die Livemusik –  von a capella bis hin zu DJs – hatte für wirklich jeden Musikgeschmack etwas im Gepäck. Für die Kinder gab es auf dem Außengelände jede Menge Attraktionen zu erleben.

Natürlich war auch der AWO Bezirksverband Potsdam auf dem Festival vertreten. Wir informierten alle Interessierten über unsere Aktivitäten im Rahmen der Ukraine-Hilfen. Außerdem schenkten wir wunderbar warmen alkoholfreien Punsch aus. Genau das Richtige bei diesem kalten Wetter.

Mit den gesamten Einnahmen konnten die AWO Wünsche – ein Transporter, sechs Waschmaschinen und zwölf Wasserkocher – erfüllt werden. Hinzu kamen noch Bargeldspenden über mehrere Tausend Euro.

Wir sagen herzlichen Dank an alle für die Unterstützung und die Organisation dieser gelungenen Veranstaltung.

700 Paar Schuhe

Die Schuhwa e.G. Potsdam hat jetzt der "Schatztruhe" über 700 Paar neue Schuhe gespendet. Mit einem gelben Wagen fuhr ein Mitarbeiter des Unternehmens beim AWO Spenden- und Tauschladen am Schlaatz vor und lud die vielen Karton aus.  Die Schuhwa ist ein Potsdamer Traditionsbetrieb im Schuhmacherhandwerk, der u.a. auch orthopädische Schuhe herstellt.

Seit dem Krieg in der Ukraine ist die AWO "Schatztruhe" auch Spendenausgabestelle für Geflüchtete aus dem Kriegsgebiet. Allein im April konnten so knapp 380 Menschen mit Kleidung und Hygieneartikeln versorgt werden.

Sonntag, 10. April 2022

Freitag, 08. April 2022

Ab 11. April täglich Sprachkurse für ukrainische Erwachsene und Kinder

Foto mit einem Schreibblock auf dem "Deutsch-Kurs" steht

Am Montag, den 11. April 2022 starten in den AWO Räumen im Rechenzentrum Potsdam täglich Sprachkurse für ukrainische Erwachsene und Kinder. In den Kursen geht es um die ersten Berührungen mit der deutschen Sprache für den Alltagsgebrauch. Diese werden von engagierten Menschen ehrenamtlich angeboten.

Am vergangenen Mittwoch hat Eva Wieczorek, selbst schon viele Jahre ehrenamtlich in der Sprachmittlung aktiv, den Ehrenamtlichen einen kleinen Workshop gegeben, in dem sie ihre Erfahrungen und geeignete Materialien vorstellte.

Zukünftig ist ein regelmäßiges Austausch- und Vernetzungstreffen für alle ehrenamtlichen Sprachmittler*innen und Interessierte geplant. Der erste Termin hierfür ist der 18.Mai von 16-18 Uhr im Rechenzentrum Potsdam (Raum 353/354)

Bei Interesse an den Kursen melden Sie sich gern unter frvqnorv@njb-cbgfqnz.qr

Möchten Sie auch einen Sprachkurs anbieten, dann melden Sie sich bitte an rueranzgfntraghe@njb-cbgfqnz.qr

Unsere Angebote der Sprachkurse finden Sie hier: https://ukraine-hilfe.awo-potsdam.de/termine/

Kuchenbasar für die Ukraine-Hilfe

Die Bewohnerinnen und Bewohner des AWO Projektes „Rückhalt“ haben Kuchen gebacken und gestern auf einem selbst organisierten Basar in ihrer Einrichtung verkauft. Die Einnahmen von 125 Euro spenden sie der Ukraine-Hilfe.

„Rückhalt“ ist ein Wohnprojekt des AWO Bezirksverband Potsdam e.V. für junge Erwachsene, die von einer seelischen Behinderung bedroht oder betroffen sind. Den Aufbau der Potsdamer Einrichtung finanzierte „Aktion Mensch“.

Donnerstag, 07. April 2022

Benefiz-Festival: Wir nehmen vor Ort auch Spenden an.

Plakat mit der Aufschrift: Welche Spenden werden dringend benötigt

Wir gehen ja davon aus, dass uns das stürmische Wetter am Wochenende keinen Strich durch die Rechnung macht. An diesem Samstag, also schon übermorgen, findet das große Benefiz-Festival zu Gunsten der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam in der Villa Feodora statt. Ihr seid herzlich eingeladen zu kommen, mitzumachen und natürlich mit einem oder mehreren Losen für die Tombola Gutes zu tun. Denn diese Einnahmen gehen direkt in die Anschaffung eines neuen Spendentransporters für die Ukraine-Hilfe. Die Tombola-Gewinne sind allesamt Spenden zahlreicher Potsdamer Firmen. Wir sagen einen herzlichen Dank an alle.

Wir haben auf dem Benefiz-Festival auch einen Stand, an dem wir über unsere Ukraine-Hilfe informieren. Gleichzeitig nehmen wir kleine Sachspenden an. Was genau gerade dringend benötigt wird, seht Ihr auf dem Bild.

Wir freuen uns auf Euch. Auch wenn es ein bisschen windet.

 

Spendensammelstelle

 

Folgende Sammelstellen nehmen Ihre Spenden von
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr entgegen!

AWO Bezirksverband Potsdam e.V. (Geschäftsstelle)
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
FAX +49 331 73041780
vasb@njb-cbgfqnz.qr
AWO Schatztruhe - Spendenannahme
AWO Schatztruhe
Erlenhof 34
Laderampe - Hintereingang
14478 Potsdam
fpungmgehur@njb-cbgfqnz.qr
 

Spenden Sie hier

FundraisingBox Logo
 

Spendenkonto

 

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Deutsche Kreditbank Potsdam e.V.

IBAN: DE71 1203 0000 0000 4821 09
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

 

Ein eigenes Zimmer für jedes Kind

Für jedes Kind ein eigenes Zimmer? Ein Standard, der für viele Potsdamer Familien Wunschdenken bleibt. Denn bezahlbarer Wohnraum in Potsdam ist knapp und große Wohnungen mit vielen Räumen sind immer schwieriger zu finden. „Obwohl die Stadtverwaltung sehr bemüht ist“, sagt Birgit Hollmann, Leiterin des AWO Familienhauses, warteten einige ihrer Bewohner*innen Monate. „Im vergangenen Jahr gab es keine Wohnung für niemand“, so die Einrichtungsleiterin.

Weiterlesen …

Auf dem Bild ist eine Kinderzeichnung mit bunten Häusern, Bäumen und Flächen.
© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.