Neue Ausgabestelle für Sachspenden am Hauptbahnhof Potsdam

Eine Frau stapelt Spenden in ein Metallregal

Am heutigen Donnerstag öffnet unsere neue Ausgabestelle für Sachspenden am Potsdamer Hauptbahnhof. Dort sollen künftig vor allem Hygieneartikel für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen gelagert und bei Bedarf ausgegeben werden. Das Lager hat Dienstags, Mittwochs und Donnerstag von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Räume sind im Erdgeschoss in der Babelsberger Straße zu finden, an der Ecke zur langen Brücke neben dem Kinderwunschzentrum.

Unser Spenden- und Tauschladen Schatztruhe im Stadtteil Am Schlaatz wird natürlich weiterhin für Geflüchtete aus der Ukraine und für alle anderen geöffnet haben. Geöffnet ist die Schatztruhe ab dieser Woche von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Wir benötigen für eine Erstausstattung der Geflüchteten weiterhin Spenden aller Art, unter anderem Haushaltsartikel, Spielzeug, Bettwäsche, Handtücher, Kleidung und Schuhe sowie Elektrogeräte.


AWO Ukraine-Hilfe LIVE-TICKER

Freitag, 23. September 2022

Freitag, 09. September 2022

REWE Spendentüten für die Ukraine-Hilfe

Der REWE Markt Grube in der Breiten Straße hat mit einer klugen Idee erneut Spenden für die Ukraine-Hilfe gesammelt. Die Mitarbeiter*innen bepackten ca. 150 Tüten mit Schulmaterialien, Putzmitteln oder Lebensmitteln im Wert von jeweils ca. 10 €.

Kund*innen konnten für jede Tüte 5.- € spenden. Die andere Hälfte spendete der REWE-Markt. Die so bezahlten Tüten wurden im Laufe der vergangenen Woche an die ukrainischen Menschen verteilt.

Wir sagen im Namen der Ukrainer*innen herzlichen Dank für diese tolle Idee, sowohl an das Einkaufcenter, als auch an die Kund*innen, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben.

Donnerstag, 25. August 2022

Zehn ukrainische Jugendliche beim ersten Intensivsprachkurs Deutsch

Letzte Woche fanden sich zehn ukrainische Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren zu einem Intensivsprachkurs Deutsch anlässlich des anstehenden Schulstart zusammen. Unter der Leitung der Sprachlehrerin Liliia Harzer wurden sie im Rechenzentrum an vier aufeinanderfolgenden Tagen fit gemacht in deutscher Grammatik, Zahlensystem und Grundwortschatz für den Schulalltag. Dabei kam aber auch der Spaß und der Austausch untereinander nicht zu kurz. Bei Sprachspielen und Gruppenarbeiten war viel Gelegenheit, sich kennenzulernen und zu vernetzen. Der Kurs schloss mit Pizza und Getränken in lockerer Runde ab. Ab dem Herbst soll dem Intensivkurs ein wöchentliches Angebot für jugendliche Geflüchtete folgen. Der Intensivkurs für Jugendliche ist eine Veranstaltung der Ukrainehilfe Bildung/Freizeit und der jungen Plattform und wurde mit Projektmitteln der Aktion Mensch ermöglicht.

Dienstag, 23. August 2022

Montag, 15. August 2022

Dienstag, 26. Juli 2022

Donnerstag, 07. Juli 2022

Selbst gemachte Zuckertüten und Gesellschaftsspiele

Bereits am vergangenen Freitag begann für knapp zehn geflüchtete Familien in Potsdam ein abwechslungsreiches Wochenende. Gemeinsam bastelten sie im Rahmen der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. im AWO Büro KINDER(ar)MUT Zuckertüten für den Schulanfang. Die kreativen Tüten waren alle selbst gestaltet und bieten nun genügend Platz für Lern-Utensilien und Süßigkeiten. Am Sonntag folgte dann der Familien-Nachmittag im AWO Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) in der Röhrenstraße. Rund 30 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern trafen sich, einige Jugendliche vertrieben sich die Zeit im kurzweiligen Gesellschaftsspiel. Es wurden Pfannkuchen und Waffeln gebacken, für die Kinder gab es eine spannende Schatzsuche, viele Bastelideen und ein Wasserspritze im Hof. Letztere wurde wegen der sehr hohen Temperaturen ausgiebig genutzt. Zu Ende ging der Tag mit einem gemeinsamen Besuch eines Badesees.

Beide Veranstaltungen waren Teil der von „Aktion Mensch geförderten Ukraine-Hilfe Bildung/Freizeit. Vielen Dank dafür. Auch in den kommenden Sommerferien werden wir die Familien-Nachmittage fortsetzen.

Dienstag, 05. Juli 2022

Mittwoch, 22. Juni 2022

Eine Clownsreise zum Familien-Treffen

Wohin mit den Kindern bei hochsommerlichen Temperaturen, wenn man noch neu in der Stadt ist? Eine Möglichkeit war am vergangenen Wochenenden das Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V.. Dort gab es wieder einen Familien-Nachmittag im Rahmen der Ukraine-Hilfe. Insgesamt ergriffen 50 Eltern mit ihren Kindern die Gelegenheit, um unter anderem eine Clownsreise des Vereins Lachen hilft e.V. in ukrainischer und deutscher Sprache mitzuerleben. Spielerisch und singend vermittelten die drei Clowns im fantasieanregenden Stück und natürlich mit der obligatorischen roten Nase versehen auch ein paar deutsche Alltagswörter für die knapp 30 ukrainischen Kinder, die sichtlich Freude hatten. Anschließend standen die Clowns im Innenhof den Kindern für allerlei Spaß zur Verfügung: mit Seifenblasen, Zaubertricks und mitgebrachten Instrumenten.

Der Familien-Nachmittag im EKiZ ist Teil der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. im Bereich Bildung und Freizeit und wird gefördert durch „Aktion Mensch“. Vielen Dank dafür.

Spendensammelstelle

Folgende Sammelstellen nehmen Ihre Spenden von
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr entgegen!

AWO Bezirksverband Potsdam e.V. (Geschäftsstelle)
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
FAX +49 331 73041780
vasb@njb-cbgfqnz.qr
AWO Schatztruhe - Spendenannahme
AWO Schatztruhe
Erlenhof 34
Laderampe - Hintereingang
14478 Potsdam
fpungmgehur@njb-cbgfqnz.qr
Grundschule Marie Juchacz
In der Feldmark 28
14476 Potsdam
FAX +49 331 96782330
tehaqfpuhyr.tbyz@njb-cbgfqnz.qr
 

Spenden Sie hier

FundraisingBox Logo
 

Spendenkonto

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Deutsche Kreditbank Potsdam e.V.

IBAN: DE71 1203 0000 0000 4821 09
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

 

Fachgespräch der Suchthilfe und Suchtprävention

Am kommenden Freitag, den 14. Oktober, findet im Klinikum Ernst von Bergmann ein Fachgespräch zwischen der Landeshauptstadt Potsdam und den freien Trägern der Suchthilfe und Suchtprävention statt. Geplant ist von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr ist ein Austausch dazu, was alles gut läuft und welchen Herausforderungen die Suchthilfe und auch die Stadtverwaltung gegenübersteht. Das Fachgespräch richtet sich vor allem an Kommunalpolitiker*innen sowie Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung und den Fachdiensten der Stadt Potsdam.

Weiterlesen …

© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.