Selbst gemachte Zuckertüten und Gesellschaftsspiele

Bereits am vergangenen Freitag begann für knapp zehn geflüchtete Familien in Potsdam ein abwechslungsreiches Wochenende. Gemeinsam bastelten sie im Rahmen der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. im AWO Büro KINDER(ar)MUT Zuckertüten für den Schulanfang. Die kreativen Tüten waren alle selbst gestaltet und bieten nun genügend Platz für Lern-Utensilien und Süßigkeiten. Am Sonntag folgte dann der Familien-Nachmittag im AWO Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) in der Röhrenstraße. Rund 30 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern trafen sich, einige Jugendliche vertrieben sich die Zeit im kurzweiligen Gesellschaftsspiel. Es wurden Pfannkuchen und Waffeln gebacken, für die Kinder gab es eine spannende Schatzsuche, viele Bastelideen und ein Wasserspritze im Hof. Letztere wurde wegen der sehr hohen Temperaturen ausgiebig genutzt. Zu Ende ging der Tag mit einem gemeinsamen Besuch eines Badesees.

Beide Veranstaltungen waren Teil der von „Aktion Mensch geförderten Ukraine-Hilfe Bildung/Freizeit. Vielen Dank dafür. Auch in den kommenden Sommerferien werden wir die Familien-Nachmittage fortsetzen.


 

AWO Ukraine-Hilfe LIVE-TICKER

 

Mittwoch, 15. März 2023

Neues Crowdfunding Projekt für die Ukraine-Hilfe

Unter dem Motto „Gemeinsam für die Ukraine“ starten die Stadtwerke Potsdam und der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. ab Mittwoch, den 15. März 2023, eine Unterstützeraktion für in Potsdam untergebrachte ukrainische Geflüchtete. Über die Potsdam-Crowd sollen mindestens 5.000 Euro gesammelt werden. Davon werden dringend benötigte Hygienemittel, Lebensmittel und andere Alltagsgegenstände gekauft.

Von heute bis einschließlich 31. März 2023 können sich Unterstützer*innen unter www.potsdam-crowd.de/ukraine2023 beteiligen. Und das funktioniert so: Ab einer Förderung von mindestens zehn Euro durch Unterstützende kommen 10 Euro aus dem Stadtwerke-Fördertopf dazu, solange das Budget von 2.500 Euro nicht aufgebraucht ist.

Die Potsdam-Crowd wurde Mitte Dezember 2018 eingeführt. Seitdem haben 103 Projekte aus Potsdam für Potsdam erfolgreich Gelder eingeworben, unter anderem das Projekt Wellenreiter des AWO Büro KINDER(ar)MUT zur Finanzierung von Schwimmkursen. Bisher sammelten 6.899 Unterstützer insgesamt 469.523 Euro. An der erreichten Zielsumme haben die Stadtwerke mit ihrem Fördertopf einen Anteil von rund 20 Prozent. Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung ("funding") durch eine Menge ("crowd") über spezielle Internet-Plattformen wie beispielsweise www.potsdam-crowd.de.

Freitag, 24. Februar 2023

Mittwoch, 15. Februar 2023

Dienstag, 07. Februar 2023

Dienstag, 31. Januar 2023

AWO Hilfstransport in die Ukraine kann zum Ende der Woche starten

Fast ein Jahr nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine ist die Solidarität immer noch ungebrochen. Dank der vielen kleinen und großen Spenden kann der nächste Hilfstransport des AWO Bezirksverband Potsdam e.V. jetzt wie geplant zum Ende der Woche in die Ukraine starten.

Ein wenig Platz bieten die Transporter noch. Wer uns unterstützen möchte, kann dies gerne bis Mittwoch mit einer Geld- oder Sachspende tun. Im REWE Markt (Siegfried Grube und Thomas Grube) im Potsdamer Marktcenter können zum Beispiel die Beutel mit Grundbedarfsartikeln erworben werben. Diese können auch online über unsere Fundraisingbox gekauft werden. Auch freuen wir uns sehr über warme Kleidung, Schlafsäcke, Decken und medizinisches Gerät

Eine Übersicht der benötigten Materialien und weitere Informationen finden Sie unter:

 

Samstag, 28. Januar 2023

Donnerstag, 26. Januar 2023

Sonntag, 08. Januar 2023

Montag, 02. Januar 2023

 

Spendensammelstelle

 

Folgende Sammelstellen nehmen Ihre Spenden von
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr entgegen!

AWO Bezirksverband Potsdam e.V. (Geschäftsstelle)
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
FAX +49 331 73041780
vasb@njb-cbgfqnz.qr
 

Spenden Sie hier

FundraisingBox Logo
 

Spendenkonto

 

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Deutsche Kreditbank Potsdam e.V.

IBAN: DE71 1203 0000 0000 4821 09
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

 

Mangelnde Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen

Sehr geehrter Oberbürgermeister Mike Schubert,Sehr geehrte Stadtverordnete,Potsdam – familienfreundliche Kommune? – Die Realität zeichnet ein anderes Bild: eine zunehmende Anzahl an Kindern und Jugendlichen ist hungrig und unzureichend über die Bildungsinstitutionen versorgt!

Weiterlesen …

© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
mutig?
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.