Ukraine-Hilfe

In der Ukraine ist Krieg.

Der AWO Bezirksverband Potsdam ruft seit Kriegsbeginn zu Sach- und Geldspenden auf. Einige Hilfstransporte waren schon an der polnisch-ukrainischen Grenze, haben Hilfsgüter dort abgeliefert. Weitere werden folgen. Gleichzeitig unterstützen wir ankommende Geflüchtete aus der Ukraine hier vor Ort.

Wenn Sie unsere Aktionen unterstützen möchten, finden Sie aktuelle Informationen hier auf unserem Ukraine-Ticker.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer neuen Seite: https://ukraine-hilfe.awo-potsdam.de/

Von den Spenden organisieren wir dringend benötigte Materialien und unterstützen Partnerorganisationen, die z.B. an der polnischen Grenze humanitäre Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine leisten.

AWO Ukraine-Hilfe LIVE-TICKER

Dienstag, 10. Mai 2022

Hygieneartikel & Medikamente in ukrainischen Waisenhäusern angekommen

Ende April startete ein weiterer Transport mit gespendeten Hilfsgütern aus Potsdam in die Ukraine. Geladen hatte der Lastwagen vor allem Windeln, Lebensmittel und dringend benötigte Medikamente für sechs Waisenhäuser. Jetzt erreichten uns Fotos von der Übergabe der Spenden. Die Gesichter der Kinder und Jugendlichen haben wir sicherheitshalber unkenntlich gemacht. Vielen Dank an alle, die auf unsere Spendenaufrufe reagiert und die Hilfsgüter in unsere Geschäftsstelle gebracht haben. Besonders gefreut hat uns eine Großspende des christlichen Kinder- und Jugendwerks Die Arche, die Unmengen an Milch und Hygieneartikeln für die Ukraine spendeten. Außerdem kauften wir von den vielen Geldspenden Medikamente für die Kinder, die in den Heimen ohne ihre Eltern leben. Großen Respekt haben wir vor den Fahrern, die die Tour nach Schytomyr rund 150 Kilometer westlich von Kiew jetzt bereits zum wiederholten Male auf sich genommen haben.

Wir benötigen auch in den kommenden Wochen Unterstützung und freuen uns über jede Sach-oder Geldspende. Es wird weiterhin alles gebraucht, von Kleidung, Spielzeug und Einrichtungsgegenständen bis zu Decken – aber vor allem Hygieneartikel, Lebensmittel und Medikamente. Außerdem ist der Bedarf an ehrenamtlichen Helfer*innen für die nach Potsdam geflüchteten Menschen unvermindert groß.

Montag, 09. Mai 2022

Eine Socke kommt eben doch häufig alleine

Wer kennt es nicht. Waschmaschinen fressen manchmal Socken. Zwei gehen in die Waschmaschine, nur eine kehrt zurück. Zum internationalen Gedenktag der verlorenen Socke gedenken auch wir allen einsamen Socken und Strümpfen. Auch wenn wir die Socken nicht wieder zurück bringen können, so können wir wenigstens dazu beitragen, dass die restlichen stets frisch gewaschen sind.

Die Initiator*innen des Benefiz Festivals in der Villa Feodora und die Räderei am Kanal in Potsdam unterstützten die Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. mit der Spende von insgesamt sechs Waschmaschinen.

Vielen Dank dafür! Sie werden jetzt in Kürze dorthin gebracht, wo sie dringend gebraucht werden – etwa in die Notaufnahme der Biosphäre Potsdam

Singen im Wald

Erwachsene und Kinder in einem Streichelgehege

Ab in die Natur und den Frühling begrüßen: Am vergangenen Sonntag nahmen 35 Geflüchtete aus der Ukraine, darunter auch viele Kinder, an einem Ausflug der Ukraine-Hilfe teil. Zunächst ging es in der Potsdamer Waldstadt ins Grüne. Die Ruhe und Stille und das Singen der Vögel ließen den Krieg für einen Moment in den Hintergrund rücken. Bei einem kleinen Picknick wurden dann im Chor eigene ukrainische Leder gesungen. Anschließend besuchte die Gruppe eine Greifvogel-Show des Vereins  Wald-Jagd-Naturerlebnis e.V. und einen nahegelegenen Streichzoo. Letzteres war besonders für die vielen Kinder ein tolles Erlebnis. Der Ausflug ist Teil der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V.. und wird gefördert durch „Aktion Mensch“ Vielen Dank dafür!

Samstag, 07. Mai 2022

Freitag, 06. Mai 2022

Donnerstag, 05. Mai 2022

Hilfstransport liefert auch MediKits für ukrainisches Krankenhaus

Ein Foto von zwei Männern vor eine Transporter, die sich die Hände reichen

Anfang dieser Woche ist unser jüngster Hilfstransport mit Spenden für die Ukraine in Schytomyr angekommen. Neben den Sachspenden aus Potsdam für sechs Waisenhäuser hatte der Lastwagen auf viele sogenannte MediKits für ein Krankenhaus in der Stadt Riwne geladen. MediKits sind für die Erstversorgung in Katastrophenfällen wichtig und gehen über einen klassischen Erste-Hilfe-Kasten hinaus. So enthalten sie beispielsweise Staubinden, blutungsstillende Kompressen und Notfall-Druckverbände, die bei schweren Verletzungen benötigt werden. Der Bedarf an solchen Materialien ist aktuell in der Ukraine leider besonders hoch.

Die MediKits wurden über ein Projekt der Flüchtlingshilfe Babelsberg aus Geldspenden finanziert. Geliefert werden sie an das Bezirkskrankenhaus Riwne, von wo aus sie an Ersthelfer verteilt werden, die in den Kriegsgebieten tätig sind.

Link zur Flüchtlingshilfe Babelsberg: erste-hilfe-ukraine.de.

Mittwoch, 04. Mai 2022

Dienstag, 03. Mai 2022

Hilfsgüter für Waisenhäuser in der Ukraine angekommen

Eine Gruppe von Personen vor Paletten mit Spendenkartons

Lange Stunden auf der Autobahn und eine Panne in Polen: Vier Tage war der Lastwagen mit den Hilfsgütern für Waisenhäuser in der Ukraine unterwegs. Jetzt ist er endlich angekommen. Am Montag konnten die Hygieneartikel, unzählige Windeln, Lebensmittel und Medikamente in Schytomyr rund 150 Kilometer westlich von Kiew entladen werden. Jetzt werden sie sortiert und von einer Hilfsorganisation zu den Waisenhäusern gebracht. Dorthin, wo sie dringend benötigt werden – zu den Kindern, die ihre Eltern verloren haben.

Wir können es nicht oft genug schreiben: Herzlichen Dank allen Spender*innen aus Potsdam und den vielen Ehrenamtlichen, die es uns ermöglichen, den Menschen in der Ukraine und den Geflüchteten in Potsdam zu helfen. Wir benötigen auch in den kommenden Wochen Ihre Unterstützung und freuen uns über jede Sach-oder Geldspende. Es wird alles gebraucht, von Kleidung, Spielzeug und Einrichtungsgegenständen bis zu Decken – aber vor allem weiterhin Hygieneartikel, Lebensmittel und Medikamente.

Und vielen Dank auch den Lastwagen-Fahrern, die so mutig sind, und die Ware in das vom Krieg erschütterte Land zu bringen.

Sonntag, 01. Mai 2022

Freitag, 29. April 2022

Spielzeug für den Bassinplatz

Am morgigen Samstag, 30. April, soll auf dem Bassinplatz ein Info- und Versorgungszelt für Geflüchtete aus der Ukraine öffnen. Bereits heute brachte der AWO Bezirksverband Potsdam e.V.  jede Menge Spielzeug und Kuscheltiere vorbei, damit die vielen mit ihren Familien geflüchteten Kinder Beschäftigung haben. Darunter waren auch einige Bobby-Cars und Dreiräder, die von den Potsdamer*innen in den vergangenen Wochen gespendet wurden. Die Arbeiterwohlfahrt in Potsdam organisiert seit Kriegsbeginn für die Landeshauptstadt unter anderem den Einsatz von Ehrenamtlichen sowie die Logistik für die Sachspenden und unterstützt bei der Suche nach Unterkünften.

Spendensammelstelle

Folgende Sammelstellen nehmen Ihre Spenden von
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr entgegen!

AWO Bezirksverband Potsdam e.V. (Geschäftsstelle)
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
FAX +49 331 73041780
vasb@njb-cbgfqnz.qr
AWO Schatztruhe - Spendenannahme
AWO Schatztruhe
Erlenhof 34
Laderampe - Hintereingang
14478 Potsdam
fpungmgehur@njb-cbgfqnz.qr
Grundschule Marie Juchacz
In der Feldmark 28
14476 Potsdam
FAX +49 331 96782330
tehaqfpuhyr.tbyz@njb-cbgfqnz.qr
 

Spenden Sie hier

FundraisingBox Logo
 

Spendenkonto

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Deutsche Kreditbank Potsdam e.V.

IBAN: DE71 1203 0000 0000 4821 09
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

 

Eltern demonstrieren am Mittwoch für neues Kita-Gesetz

Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. fordert die brandenburgische Landesregierung auf, die im Koalitionsvertrag festgeschriebene und Ende März abgesagte Kitareform doch noch umzusetzen. „Man macht eine Reform nicht um der Reform willen. Rechtssicherheit und Transparenz bei den Gebühren für die Eltern sind überfällig. Wer beschließt eigentlich, dass eine Reform kostenneutral sein muss?“, sagte die Vorstandsvorsitzende des Wohlfahrtsverbandes, Angela Schweers, am Dienstag in Potsdam. Sie rief zugleich dazu auf, an der für diesen Mittwoch ab 15.00 Uhr geplanten Demonstration des Landeskitaelternbeirates teilzunehmen. Sie startet in der Friedrich-Engels-Straße vor dem Bildungsministerium und geht über die Lange Brücke bis zum Brandenburger Landtag. Dort ist dann ab 15:30 Uhr eine große Protestkundgebung geplant, die auch von mehreren Wohlfahrtsverbänden unterstützt wird.

Weiterlesen …

Luftballon mit der Aufschrift "AWO"
© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.