Ukraine-Hilfe

In der Ukraine ist Krieg.

Der AWO Bezirksverband Potsdam ruft seit Kriegsbeginn zu Sach- und Geldspenden auf. Einige Hilfstransporte waren schon an der polnisch-ukrainischen Grenze, haben Hilfsgüter dort abgeliefert. Weitere werden folgen. Gleichzeitig unterstützen wir ankommende Geflüchtete aus der Ukraine hier vor Ort.

Wenn Sie unsere Aktionen unterstützen möchten, finden Sie aktuelle Informationen hier auf unserem Ukraine-Ticker.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer neuen Seite: https://ukraine-hilfe.awo-potsdam.de/

Von den Spenden organisieren wir dringend benötigte Materialien und unterstützen Partnerorganisationen, die z.B. an der polnischen Grenze humanitäre Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine leisten.

AWO Ukraine-Hilfe LIVE-TICKER

Montag, 28. März 2022

AWO Ortsverein Mögelin sammelte 200 Euro für Ukraine-Hilfe

Der Ortsverein Mögelin (Havelland) des AWO Bezirksverbandes hat in der vergangenen Woche 200 Euro an Barspenden an die Ukraine-Hilfe gesammelt. Die Vorsitzende des Ortsvereins, Rosemarie Krone übergab des Geld an Bernd Schulze, Koordinator Verbandsarbeit des Bezirksverbandes. Die Spende wird jetzt dafür verwendet, um den geflüchteten Menschen in Polen sowie in Potsdam und Umgebung zu helfen. Wir danken dem Ortsverein und den Spender*Innen herzlich für das große Engagement. Jede Unterstützung zählt.

Sonntag, 27. März 2022

Gemeinsam angepackt

Wie in einem Bienenstock ging es am vergangenen Donnerstag im Spendenlager für die Ukraine-Hilfe in Potsdam zu. Das Logistik-Bataillon 172 der Bundeswehr aus Beelitz-Heilstätten unterstützte uns und brachte einen ganzen Lastwagen voll mit Hygieneartikeln, Verbandsmaterial und Lebensmitteln vorbei. Die 2. Kompanie hatte knapp drei Wochen zuvor unter den Soldat*innen dazu aufgerufen, Hilfsgüter zu sammeln – mit Erfolg.

Die Spenden waren alle bereits vorsortiert. Vom Lager aus werden sie nun an Einrichtungen und Initiativen weiter verteilt, dorthin, wo sie am dringendsten benötigt werden. Wir bedanken uns für das Engagement und die tatkräftige Unterstützung der Bundeswehr und allen anderen, die sich ehrenamtlich für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine engagieren

Samstag, 26. März 2022

Kuchen backen für die Ukraine

Vom Fußball-Platz an den Backofen. Der Krieg in der Ukraine und die vielen Geflüchteten machen uns alle betroffen. Wie helfen? Was spenden? Die beiden Kicker in der D2-Jugend beim Verein Concordia Nowawes, Jascha Döhring und Fionn Schöfski, entschieden sich in der vergangenen Woche dafür, eine Backaktion durchzuführen. Sie sprachen einige Eltern an, und gemeinsam ging es in die Küche. Der fertige Kuchen wurde am vergangenen Sonntag auf dem Sportplatz Sandscholle in Babelsberg verkauft, insgesamt kamen stolze 322,92 Euro zusammen.

Nach einem kurzen Anruf beim AWO Bezirksverband Potsdam e.V. war klar, was aktuell besonders dringend gebraucht wird: Jascha und Fionn gingen los, kauften Schulsachen und Hygieneartikel und brachten sie zur Annahmestelle für die Ukraine-Hilfe in die AWO Geschäftsstelle Neuendorfer Straße 39 a. Wir freuen uns sehr über diese gelungene Aktion und danken den beiden Nachwuchs-Fußballern für ihr Engagement und ihre Solidarität.

Freitag, 25. März 2022

AWO Schatztruhe von 10 bis 16 Uhr für Ukraine-Hilfe geöffnet

Der Spenden- und Tauschladen Schatztruhe des AWO Bezirksverbandes Potsdam .V. hat auch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr für die Ukraine-Hilfe geöffnet. In dieser Zeit können Geflüchtete in der Einrichtung im Stadtteil „Am Schlaatz“  eine Grundausstattung erhalten. Für die Ukraine-Hilfe ist wegen des großen Andrangs der rückwärtige Bereich am Hintereingang der Schatztruhe geöffnet. Die unter https://awo-potsdam.de/standort/awo-schatztruhe/ angegebenen regulären Öffnungszeiten und der Zugang über den Haupteingang bleiben unverändert.

In der „Schatztruhe“ können sich alle Mitmenschen kostenlos mit dem Nötigsten versorgen. Darunter verstehen wir sowohl Bekleidung von Kopf bis Fuß als auch alles, was im Haushalt und in der Wohnung oder Unterkunft benötigt wird. Die abgegebenen Mengen variieren dadurch je nach Größe der Familie bzw. Anzahl der Familienmitglieder. Wir freuen uns über alle kleinen und großen Geldspenden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Kleidung und andere Gegenstände bei uns zu tauschen. Alle Artikel müssen vor Verlassen der Schatztruhe am Kassentresen gezeigt werden. Eine Bedürftigkeit wird von uns nicht geprüft. Selbstverständlich können über die Grundausstattung hinaus weitere Artikel mitgenommen werden. Dafür bitten wir um eine geringe Spende. Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen mit dem zu versorgen, was sie dringend benötigen.

Wir freuen uns selbstverständlich auch über Sach- und Geldspenden.  So erhielten wir jetzt von der Hasso-Plattner-Foundation eine Spende von 10.000 Euro. Das Geld wird nun für den Kauf von dringend benötigter Unterwäsche und Hygiene-Artikel verwendet.

An Sachspenden benötigen wir außerdem aktuell:

  • Haushaltsartikel
  • Hygieneartikel (Zahnbürsten für Erwachsene, Shampoo für Frauen und Kinder, Deo für Frauen und Männer, Einweg-Rasierer, Creme, Handcreme, Seife, Feuchttücher für Babies)

Die AWO Schatztruhe sucht ständig saisongerechte Bekleidung und Schuhe, Haushaltsartikel aller Art, Spielzeug, Fahrräder, Kinderwagen und Kinderzimmereinrichtungen, Bettwäsche, Handtücher, Gardinen, kleinere Möbel, Lampen usw. Alle Spenden sollten in einem sauberen und funktionierenden Zustand sein. Bitte beachten Sie, dass nur gewaschene Kleidung abgegeben wird. Drucker, Kaffee-Kapsel-Maschinen, Brotbackautomaten oder Röhrenfernseher und Videorecorder oder Einzelteile von Geschirr können wir leider nicht annehmen.

Die Spenden-Hotline der Schatztruhe ist erreichbar unter: +49 800 0738151 (von Montag bis Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr).

Weitere Informationen zur Ukraine-Hilfe für geflüchtete Menschen veröffentlichen wir regelmäßig auf unserer Webseite unter https://ukraine-hilfe.awo-potsdam.de/.
Hier haben wir auch eine Liste der weiteren Abgabestellen des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. in der Landeshauptstadt zusammengestellt.

Tausche Obst gegen Spenden

Grundschüler der Goethe-Schule in Babelsberg sammelten für die Ukraine-Hilfe

Der Krieg in der Ukraine ist in allen Medien präsent und dies spüren Kinder. Auch im Unterricht wird der seit vier Wochen andauernde Krieg thematisiert. Die Folgen wie die Flucht der Menschen, die Lage der vielen Frauen, Kinder und älteren Menschen, die nach Deutschland kommen, beschäftigte die Olchi-Klasse 5b der Goethe-Grundschule in Babelsberg so sehr, dass sich die Kinder etwas einfallen ließen. Am vergangenen Freitag stellten sie im Schulhof ihre sogenannte Spendenschildkröte auf – und tauschten Bananen und anderes Obst gegen eine Geldspende.

Die Kröte war sehr hungrig, die Lehrinnen und Lehrer, Mitschüler*innen und Eltern sehr freigebig. Und die Spendenaktion war damit ein voller Erfolg: Die Olchi-Klasse hat Spenden in Höhe von 312,98 € eingenommen, welche auf dem Spendenkonto der AWO überwiesen wurden.

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese gelungene Aktion. Wir sind stolz auf die Olchi-Klasse, die damit Solidarität für Menschen in Not gezeigt hat.

Übrigens: Die Olchis sind Figuren des Kinderbuchautors und Illustrators Erhard Dietl. Sie sind klein und grün, haben auf dem Kopf drei Hörhörner und eine große Nase.

Donnerstag, 24. März 2022

Frühlingsgrüße und Spenden für die Ukraine-Hilfe

Eine unerwartete Aufmerksamkeit brachte heute Morgen eine Potsdamerin in unsere Abgabestelle für Sachspenden in die Geschäftsstelle des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. Neben dem Kofferraum voller Spenden wie Hygieneartikel und Kleidung holte sie einen Blumenstraß und Pralinen aus ihrem Auto und übergab sie den ehrenamtlichen Helfer*innen. Diese Frühlingsgrüße haben uns sehr gefreut! Wir danken auch allen Spender*innen, die in den vergangenen Wochen ihre Solidarität mit den geflüchteten Menschen aus der Ukraine gezeigt haben. Gemeinsam können wir so viel erreichen!

 

Mittwoch, 23. März 2022

Willkommensbeutel für Kinder – weitere Spenden benötigt

Die ersten 100 Willkommensbeutel für Kinder sind verteilt.
Dafür haben uns in den letzten beiden Wochen Spenden von einzelnen Personen und Familien, aber auch von Nachbarschaften, Kollegien und Freundeskreisen erreicht.
Wir bedanken uns sehr für diese großartige Unterstützung!
Die Nachfrage nach den Willkommensbeuteln ist groß! - Deshalb möchten wir noch mehr davon für die Kinder packen, die wegen des Krieges ihre Heimat verlassen mussten. Sie sollen ihnen etwas Beschäftigung und vorerst Ablenkung von den Erlebnissen der Flucht ermöglichen.
Deshalb brauchen wir weiter Ihre und eure Unterstützung und freuen uns über diese Dinge:

  • Buntstifte
  • Bleistifte
  • Wachsmalstifte
  • Zeichenblöcke (A4 +A5, blanko)
  • kleine Ausmalhefte/Mandalahefte
  • Knete
  • Bastelscheren
  • Klebesticks
  • kleine (!) Puzzle
  • bunte Stoffe für die Beutel

diesen Post in Ihren und euren Kreisen teilen

Die Spenden für die Willkommensbeutel können von Montag-Donnerstag zwischen 9-15 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung bei uns abgegeben werden:

Büro KINDER(ar)MUT
Babelsberger Str. 12
Bahnhofspassagen, 5. OG, Westturm
14473 Potsdam
ohreb-xvaqrezhg@njb-cbgfqnz.qr

Montag, 21. März 2022

Zweiter Hilfstransport erreicht Schytomyr

Letzte Woche wurde in Potsdam wieder ein ukrainischer LKW mit Spenden für die Stadt Schytomyr beladen. Gestern ist er dort angekommen. An der zentralen Verteilstelle wurden Ihre Spenden an die Bevölkerung abgegeben. Besonders warme Sache, Decken, Winterjacken, Schlafsäcke, aber auch Lebensmittel und Hygiene-Artikel wurden verteilt.

Mittlerweile spitzt sich die Lage auch in Shytomyr zu. Die Stadt, die ca.150 km westlich von Kiew entfernt liegt, steht auch unter Beschuss. Zeitgleich muss sie Binnenflüchtlinge aus den besonders umkämpften Städten Mariupol und Charkiw aufnehmen.

Deshalb geht heute erneut ein ukrainischer LKW auf den Weg nach Schytomyr, um besonders notwendige Sachen für diese Geflüchtete zu liefern.

Elternvertreter*innen des Humboldt-Gymnasiums spenden Schulmaterial

Mappen, Stifte, Hefte, Papier, Schulranzen, alles was Schulkinder so benötigen, sammelte die Elternkonferenz des Humboldt-Gymnasiums unter allen Eltern. Heute haben sie uns mit dieser Spende überrascht. Dieses Schulmaterial wird vom Büro Kindermut weiter an die ukrainischen Kinder hier Potsdam verteilt.

Wir sagen Danke für die Spenden. Die Kinder werden sich freuen.

Online-Registrierung für Ehrenamtliche in der Ukraine-Hilfe gestartet

Fahrdienst? Begleitung bei Behördengängen? Dolmetschen? Oder Unterstützung bei der Koordination der Sachspenden?  Die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich in der Ukraine-Hilfe des AWO Bezirksverbandes Potsdam zu engagieren, sind vielfältig. Um schnell die richtige Aufgabe zu finden, haben wir jetzt ein Online-Formular auf unsere Webseite gestellt:

https://awo-potsdam.de/ukraine-hilfe-ehrenamtlich/

Wir brauchen aktuell wegen der vielen Geflüchteten aus den Kriegsgebieten in der Ukraine jede Menge Unterstützung. Auch zwei oder drei Stunden helfen uns enorm weiter.

Tragen Sie sich ein, wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren und gemeinsam mit Ihnen besprechen, was zu tun ist. Ihre Daten sind natürlich sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Vielen Dank im Voraus für Ihr Engagement. Solidarität zählt jetzt.

 

Spendensammelstelle

Folgende Sammelstellen nehmen Ihre Spenden von
Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr entgegen!

AWO Bezirksverband Potsdam e.V. (Geschäftsstelle)
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
FAX +49 331 73041780
vasb@njb-cbgfqnz.qr
AWO Schatztruhe - Spendenannahme
AWO Schatztruhe
Erlenhof 34
Laderampe - Hintereingang
14478 Potsdam
fpungmgehur@njb-cbgfqnz.qr
Grundschule Marie Juchacz
In der Feldmark 28
14476 Potsdam
FAX +49 331 96782330
tehaqfpuhyr.tbyz@njb-cbgfqnz.qr
 

Spenden Sie hier

FundraisingBox Logo
 

Spendenkonto

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Deutsche Kreditbank Potsdam e.V.

IBAN: DE71 1203 0000 0000 4821 09
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

 

Eltern demonstrieren am Mittwoch für neues Kita-Gesetz

Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. fordert die brandenburgische Landesregierung auf, die im Koalitionsvertrag festgeschriebene und Ende März abgesagte Kitareform doch noch umzusetzen. „Man macht eine Reform nicht um der Reform willen. Rechtssicherheit und Transparenz bei den Gebühren für die Eltern sind überfällig. Wer beschließt eigentlich, dass eine Reform kostenneutral sein muss?“, sagte die Vorstandsvorsitzende des Wohlfahrtsverbandes, Angela Schweers, am Dienstag in Potsdam. Sie rief zugleich dazu auf, an der für diesen Mittwoch ab 15.00 Uhr geplanten Demonstration des Landeskitaelternbeirates teilzunehmen. Sie startet in der Friedrich-Engels-Straße vor dem Bildungsministerium und geht über die Lange Brücke bis zum Brandenburger Landtag. Dort ist dann ab 15:30 Uhr eine große Protestkundgebung geplant, die auch von mehreren Wohlfahrtsverbänden unterstützt wird.

Weiterlesen …

Luftballon mit der Aufschrift "AWO"
© 1990 - 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.