AWO Schuldnerberatung im Havelland

Kreistag bewilligt zusätzliche Förderung

AWO Schuldnerberatung im Havelland

Kreistag bewilligt zusätzliche Förderung

Die Schuldner- und Insolvenzberatung des AWO Bezirksverband im Landkreis Havelland erhält auch im kommenden Jahr mehr Fördermittel. Der Kreistag stimmte am Montagabend einem gemeinsamen Antrag aller demokratischen Fraktionen zu, wonach die Schuldnerberatung zusätzlich zu den bisherigen Mitteln mit 80.000 Euro gefördert wird.

Damit kann die im Herbst bereits erfolgte personelle Aufstockung fortgesetzt werden. Die Beratungsstelle für den Landkreis Havelland sitzt in Rathenow. Eine Außenstelle gibt es noch in Premnitz. Wegen der hohen Inflation und den stark gestiegenen Energiepreisen gibt es bei den Schuldnerberatungen seit Monaten eine lange Warteliste. Auch im kommenden Jahr rechnet der AWO Bezirksverband Potsdam mit weiter zunehmenden Anfragen von Hilfesuchenden.

Die Beratungsstelle für Überschuldete ist vom Landesamt für Soziales und Versorgung in Cottbus als Insolvenzberatungsstelle gem. § 305 Insolvenzordnung anerkannt. Sie übernimmt die soziale Schuldnerberatung und hilft unter anderem bei Verbraucherinsolvenzen, Existenzsicherung, Budgetplanung und Präventionsarbeit. Die Beratung kann auch online durchgeführt werden. Die Schuldnerberatung ist kostenfrei und vertraulich.

© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.