BAG Wohnungslosenhilfe fordert Anschlussregelung für 9-Euro-Ticket

Artikel vom 29.07.2022

BAG Wohnungslosenhilfe fordert Anschlussregelung für 9-Euro-Ticket

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W) fordert eine Anschlussregelung für das 9-Euro-Ticket. Eine dauerhaft günstige und diskriminierungsfreie Mobilität müsse für alle garantiert werden, hieß es am Freitag in einer Pressemitteilung. Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. warnte zugleich vor den Folgen von Inflation und hohen Energiepreisen. Viele Familien können die zusätzlichen Kosten nur noch mit Mühe stemmen. „Besonders betroffen sind dann wieder die Kinder und Jugendlichen“, sagte Angela Schweers, Vorstandsvorsitzende der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt.

Die BAG W startete bereits Anfang Juni die Spendenkampagne „1111 Plus  X 9-Euro-Tickets für wohnungslose Menschen“, über die Firmen und Privatpersonen wohnungslosen Menschen einen Monat lang eine kostenlose, stress- und risikofreie Mobilität mit Bus und Bahn ermöglichen können. 1111 Tickets spendete die Stiftung „Die Mannschaft“, weitere 422 Fahrkarten konnten bereits ausgegeben werden.

 

Pressemitteilung BAG W
© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Jobportal
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.