Eine Unterschrift mit großer Wirkung

Artikel vom 09.12.2021

Eine Unterschrift mit großer Wirkung

So vielfältig wie die Menschen die wir betreuen und begleiten sind auch unsere Kolleg*innen. Das ist gut so und soll von unserem Verband in Zukunft noch aktiver unterstützt werden. Hierzu gründete sich im März 2021 ein Inklusionsteam, bestehend aus Mitarbeiter*innen aller Tochtergesellschaften und den beiden Inklusionsbeauftragten des Verbandes, um die gemeinsamen Ziele schriftlich festzuhalten. Unterschrieben wurde die entstandene Inklusionsvereinbarung an diesem verschneiten Donnerstag von allen Beteiligten und der Vorstandsvorsitzenden des Verbandes, Angela Schweers.

Doch wie geht es nun weiter? Die Inklusionsvereinbarung bildet die Grundlage für die konkreten Maßnahmen, die zum Anfang jeden Jahres gemeinsam abgestimmt und im Laufe des Jahres dann umgesetzt werden. Für das Jahr 2022 hat sich das Team viel vorgenommen: So werden in jeder Tochtergesellschaft Vertreter*innen durch die Mitarbeiter*innen in das Inklusionsteam gewählt. Das Team unterstützt in der Folge Leitungskräfte dabei, neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Mitarbeiter*innen mit Behinderungen zu erschließen und vorhandene auszubauen.

Dazu werden Fortbildungsveranstaltungen für Leitungskräfte inhaltlich vorbereitet und organisiert. Zudem soll das Erdgeschoss der Geschäftsstellenräume in der Neuendorfer Straße mit einer Rampe ausgestattet werden, um auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen den Zugang zu unseren dortigen Räumen zu ermöglichen. Und das sind nur einige der insgesamt acht Ziele, die das Team im kommenden Jahr umsetzen wird.

© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.