Kita "Kinderland": Zwei weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet

Potsdamer AWO fordert kostenfreie Corona-Tests für Kita-Personal

Kita "Kinderland": Zwei weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet

Potsdamer AWO fordert kostenfreie Corona-Tests für Kita-Personal

Von den am Dienstag und gestrigen Mittwoch auf das Corona-Virus getesteten 94 Kindern und fünf Erzieherinnen und Erziehern aus der AWO Kita „Kinderland“ liegen jetzt die ersten Ergebnisse vor. Demnach wurden zwei weitere Personen positiv auf das Covid-19-Virus getestet, weitere Ergebnisse werden am morgigen Freitag erwartet.

Wie in den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) heute Nachmittag berichtet, führe das Gesundheitsamt nach den Ergebnissen nun so genannte Umgebungsuntersuchungen durch. Das bedeutet, es werden Kontaktpersonen der beiden positiv getesteten Personen ermittelt und gegebenenfalls weitere Tests veranlasst. Die Familie der betreffenden Personen gelten als Kontaktpersonen ersten Grades und stünden ab sofort ebenfalls unter Quarantäne, hieß es in den PNN. Alle vom Gesundheitsamt geforderten Maßnahmen „werden akurat umgesetzt“, erklärte Angela Schweers, Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverband Potsdam e.V., dessen Tochtergesellschaft AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH Trägerin der Kita Kinderland ist.
Die Corona-Tests in der Einrichtung waren notwendig geworden, nachdem sich ein Kind, das die Kita am Schlaatz besucht, offenbar bei einem Elternteil mit dem Virus angesteckt hatte. In Folge der jüngsten Testergebnisse verlängert sich voraussichtlich die Quarantänezeit für die Kita-Kinder und Erzieher, die bereits seit Dienstagabend zu Hause bleiben müssen, um drei weitere Tage.
Das Potsdamer Gesundheitsamt hatte nach dem ersten Corona-Fall im „Kinderland“ eine 14-tägige Quarantäne für die über neunzig Kinder und Erzieher angeordnet, die mit dem Kind in Kontakt waren, sowie eine Testreihe veranlasst; allerdings nur für das pädagogische Fachpersonal, das zu den Kontaktpersonen der Kategorie I (enger Kontakt) zählten. Für das restliche Kita-Personal gibt es keine kostenfreie Testung. Wer unsicher ist, kann sich bisher nur gegen eine Gebühr testen lassen.

„Was ist der Unterschied zwischen Lehrern, Urlaubsrückkehrern und Kita-Erziehern“, fragt Angela Schweers, Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverband Potsdam e.V, um die Antwort gleich selbst zu geben: „Letztere müssen für den Corona-Test bezahlen – auch wenn in der Einrichtung, wie jetzt in der Kita Kinderland, ein Corona-Fall nachgewiesen ist .“ Das sei nicht hinnehmbar, so die Chefin der Potsdamer Arbeiterwohlfahrt weiter. Sie fordert deshalb das brandenburgische Bildungsministerium auf, die  Regularien für Schulen, wonach alle Lehrkräfte und Angestellten sich insgesamt sechsmal kostenfrei auf eine Coronainfektion beim Hausarzt testen lassen können, um die Kindertagesstätten zu ergänzen. Auch Kita-Erzieherinnen und –Erzieher sowie das Küchenpersonal, Hausmeister und Reinigungskräfte brauchten die Sicherheit, nicht infiziert zu sein und auch niemanden anzustecken, sagt Angela Schweers.

Die AWO-Vorstandsvorsitzende und das gesamte AWO-Team wünschen den Kindern und Erzieher*innen, die zu Hause bleiben müssen, ein gutes Durchhaltevermögen und den positiv Getesteten viel Kraft, möglichst wenig Symptome und einen glimpflichen Krankheitsverlauf.

© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Jobportal
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.