Weiterbildung im neuen Berufsfeld

Drei Schulgesundheitsfachkräfte erhielten am Montag Zertifikate

Weiterbildung im neuen Berufsfeld

Auf dem Bild sind zu sehen im Vordergrund Bettina Zeising, Daniela Scherer und Maxi Pöhl, die ihre Zertifikate als Schulgesundheitsfachkräfte in der Hand haltern. Dahinter Stefan Zaborowski, Verantwortlich beim AWO Bezirksverband für die Zertifizierung

Drei Schulgesundheitsfachkräfte erhielten am Montag Zertifikate

An diesem Montag erhielten Bettina Zeising, Daniela Scherer und Maxi Pöhl ihre Zertifikate als Schulgesundheitsfachkräfte und werden künftig an ihren Schulen in Eberswalde, Beelitz und Bernau für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen da sein,

Es waren nicht Wochen, es waren Monate des Lernens und Lesens. Knapp ein Jahr lang haben drei Schulgesundheitsfachkräfte gebüffelt, um als „Schulkrankenschwestern“ an öffentlichen Schulen eingesetzt werden zu können. An diesem Montag erhielten sie nach erfolgreicher Prüfung ihre Zertifikate. Bettina Zeising, Daniela Scherer und Maxi Pöhl werden künftig an ihren Schulen in Eberswalde, Beelitz und Bernau für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen da sein, die Erstversorgung bei Unfällen oder Erkrankungen sicherstellen, Präventionsprojekte durchführen, das bestehende Netzwerk zu regionalen Akteuren im Gesundheits- und Bildungsbereich ausbauen und chronisch kranke Kinder unterstützen.

Die Weiterbildung erfolgt bundesweit in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt (EHD) auf Grundlage des „Curriculum zur Weiterbildung von examinierten Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflegekräften zu Schulgesundheitsfachkräften“ des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V.. Es wurde entwickelt im Rahmen des langjährigen und erfolgreichen Modellprojektes „Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen im Land Brandenburg“.

Die umfangreichen Evaluationen des Projektes zeigen eindeutig auf, welche Effekte der Einsatz von Schulkrankenschwestern haben kann. Während viele andere Bundesländer die Idee aus Brandenburg übernahmen, eigene Projekte auflegten und beispielsweise in Hessen die Schulgesundheitsfachkräfte mittlerweile unbefristet angestellt sind, beendete die brandenburgische Landesregierung das Modellprojekt zum Jahreswechsel 2021/22. Viele Kommunen übernahmen daraufhin die Finanzierung.

„Wir arbeiten weiter daran, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche auch im Land Brandenburg künftig gesundheitlich gut an den Schulen versorgt sind“, sagte Stefan Zaborowski, Leiter Projekt- und Fördermittelmanagement und Schulgesundheitsfachkräfte beim AWO Bezirksverband Potsdam.

© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.