AnpaSo FSP 1

AnpaSo FSP 1

AnpaSo FSP 1: Erstellung eines Klimaanpassungskonzeptes für die AWO Kita "Turmspatzen"
der AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH in der Landeshauptstadt Potsdam

Ein Gesamtkonzept soll die Überflutungsproblematik in eine kreativ bunte Gartenwelt von "100-Wasser-Spielen" verwandeln. Wir möchten "Hundertwasser" im kreativen Sinn entsprechen und in unsere Pädagogik einbeziehen und Freude am Regen haben. Für die "100 PfützenWasser" auf dem Spielplatz und im Keller brauchen wir Lösungen. Regenwasser wollen wir in kreative Lern- und Spielorte umlenken. Wir wünschen uns ein Bewässerungssystem für Lernerfahrungen und schattenspendende Pflanzen gleichermaßen. Die Bepflanzung soll so erfolgen, dass Temperaturen im und am Gebäude gesenkt sind. Spielflächen sollen trotz Regen jederzeit nutzbar, Gefahren ausgemerzt sein. Wir möchten Eltern, Schule und Nachbarschaft am Projekt partizipieren und somit hohe Akzeptanz notwendiger Maßnahmen erreichen.

Hintergrund des Fördervorhabens

Mit der Förderrichtlinie „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ (AnpaSo) der Gesellschaft Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) / Bundesumweltministerium soll es sozialen Einrichtungen ermöglicht werden, die notwendigen Klimaanpassungsprozesse im Gesundheits-, Pflege- und Sozialsektor anzugehen und umzusetzen. Über die Förderung von vorbildhaften Modellvorhaben, die durch ihre Strahlkraft zur Nachahmung anregen, sollen Anreize zur Transformation dieses Sektors gesetzt werden. Diese sollen vor allem in Regionen, die von besonders vielen negativen Folgen der Klimakrise betroffen sind bzw. sein werden, umgesetzt werden (sog. klimatische Hotspots). Um soziale Einrichtungen dazu zu befähigen, vorbildhafte Klimaanpassungsmaßnahmen zu entwickeln und später umzusetzen, wird im ersten Förderschwerpunkt zunächst die Erstellung von Konzepten zur nachhaltigen Anpassung an die Klimakrise gefördert. Es geht vor allem darum betroffene vulnerable Personengruppen wie Kinder und Kitapersonal vor den Auswirkungen der Klimakrise zu schützen.

Betroffenheit der Kita-Turmspatzen durch die Klimakrise

Der Neubau - inspiriert von "Hundertwasser" - wurde im Jahr 2009 zum Zweck der Kindertagesbetreuung und unter Berücksichtigung aller energetischen Standards gefertigt. Starke Regenfälle bilden leider auch im Gelände "hundert Wasser". Das Wasser fließt nicht ab, überflutet Keller und bildet gefährlich große Pfützen. Große Bereiche sind zeitweise nicht für die Kinderbetreuung nutzbar. Im Jahr 2021 wurden Fenster mit Sonnenschutzfolie beklebt. Es existieren Sonnensegel. Bei starker Hitze entwickeln sich Temperaturen um 30 Grad Celsius in den Räumen. Dadurch leidet unter anderem die Konzentration der Kinder enorm, was sie von wichtigen Erfahrungen und Lernimpulsen abhält. Die Erzieher können erschwert den Bildungsauftrag umsetzen, sind ebenfalls unkonzentriert. Lange Trockenperioden quälen den Baum- und Pflanzbestand, sodass mangelndes Blattwerk weniger Schatten wirft und die Kinder in der prallen Sonne spielen.

Projektzeitraum

Erste Vorbereiten zum bewilligten Projekt laufen seitdem Frühjahr 2024. Das Klimaanpassungskonzept soll voraussichtlich im Frühjahr 2025 abgeschlossen sein.

Kontaktinformationen

Anschrift

AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH
Neuendorfer Straße 39 a
14480 Potsdam
Deutschland

Kontakt

FAX +49 331 73041780

Gefördert durch

Projektleitung

Melanie Klenz

Kitaleiterin

Koordination

Lutz Reich

 

Charmanter Eigensinn

Lothar Kremer ist überraschend am 23. Mai 2024 gestorben. Dass er nicht mehr da ist, ist für viele mit ihm vertraute Kolleginnen und Kollegen und auch den Vorstand des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V., Angela Schweers und André Saborowski, ein Schock und schmerzlicher Verlust.

Weiterlesen …

Schwarz-Weiß Portrait: Mann mit Brille und Hut lächelt breit.  Mann ist alt, graue Haare. Volles Gesicht.
Lothar Kremer
© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.