Wohnstätte Schwedter Straße

Betreutes Wohnen
AWO Betreuungsdienste gGmbH

Anschrift

AWO Betreuungsdienste gGmbH
Wohn- und Betreuungverbund Uckermark
TB 1 Wohnstätte
Schwedter Str. 65
17291 Prenzlau

Kontakt

FAX +49 3984 835 951 0


Willkommen in der Einrichtung
Wohnstätte Schwedter Straße

Anita Szekeres

Soziale Arbeit

Anita Szekeres

Soziale Arbeit
Teilbetriebsleiterin

Simone Tetzlaff

Betriebsleitung
FAX +49 3984 8349583

aktuell keine Termine

  • Betreuungsfachkraft (d/w/m) oder eine Betreuungskraft (d/w/m) die sich in einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger*in befindet und dies berufsbegleitend weiterführen möchte
    ab sofort      unbefristet      30 Wochenstunden     
    mehr erfahren

Die Wohnstätte befindet sich am östlichen Stadtrand von Prenzlau. Das vorhandene Grundstück hat viele Grünanlagen. Auf der anderen Straßenseite befindet sich ein Einkaufszentrum. Andere Einkaufsmöglichkeiten und Versorgungseinrichtungen sind zu Fuß bzw. mit dem Stadtbus gut erreichbar. Direkt vor der Wohnstätte ist eine Bushaltestelle. Prenzlau ist bekannt durch seinen schön gelegenen Uckersee, der Marienkirche, dem Dominikanerkloster, sowie vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

Als kulturelle Möglichkeiten für soziale Integration der Klienten stehen Einrichtungen wie z.B. Kino, Freibad, Freilichtbühne, Uckerseehalle (Sport- und Festhalle), Kegelbahn, zahlreiche Gaststätten u.v.m. zur Verfügung und werden regelmäßig genutzt.

Die Wohnstätte in der Schwedter Straße ist für alle Menschen, mit geistigen Behinderungen, ab dem 18.Lebensjahr- unabhängig vom Grad der Schwere der Behinderung- offen.

In kleinen Wohngruppen von 8 bis 12 Personen, wird jedem Klienten ein familienähnliches Leben zuteil. Sie wohnen in Einzel- und Zweibettzimmern. Alle Aufgaben des Alltags werden gemeinsam mit den Mitarbeitern in Selbstbestimmung wahrgenommen.

Wir unterstützen und begleiten erwachsene Menschen mit Behinderungen auf dem Weg zu einer selbstbestimmten Lebensweise in allen Lebensbereichen und einer gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Dies umfasst je nach individuellen Teilhabezielen die Assistenz bei allgemeinen Erledigungen des Alltags, die Gestaltung sozialer Beziehungen, die persönlichen Lebensplanung, die Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben, die Freizeitgestaltung, die Sicherstellung der ärztlich verordneten Leistungen und Pflege der Dokumentation.

  • Unterstützung bei der Findung und Erreichung persönlicher Ziele
  • Beteiligung bei der Essenplanung und beim Einkauf, hauswirtschaftliche Belange
  • Mitsprache durch Möglichkeit der Teilnahme an Dienstberatungen, Arbeitsgruppen und Bewerbungsgesprächen
  • Interessenvertretung durch einen Bewohnerschaftsrat
  • Unterstützung bei Wahrnehmung von Angeboten des Sozialraums
  • Angebot von Fortbildungen wie Mitwirkungsgremien, Bewohnerschaftsrat

  • Freizeitangebote in- und außerhalb der Wohnstätte
  • Tovertafel
  • Spaziergänge, Ausflüge
  • Gemeinsames Kochen und Backen, kreatives Gestalten
  • Pflege der Grünanlage (Gewächshaus)
  • Tierpflege (Hühner, Katze)
  • Gesprächsrunden z. B. über Sexualität, Zukunftspläne
  • Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen
  • Urlaubsreisen

Impressionen aus unserer Einrichtung

Wir machen Kinder MUTIG ...
... und werden Erzieher*innen!

Ab sofort gesucht:
Mutige Auszubildende, die Erzieher*innen in Vollzeit- oder Teilzeit
sowie Heilerziehungspfleger*innen, die einen Brückenkurs absolvieren möchten!

Mehr Informationen

Bild Wir machen Kinder MUTIG ...<br>... und werden Erzieher*innen!
© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.