Peer-Counseling in der Arbeit mit Langzeitarbeitslosen

Projektzeitraum
01.09.2019 - 31.08.2021

Peer-Counseling in der Arbeit mit Langzeitarbeitslosen

Projektziele

Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. hat in seiner langjährigen Arbeit in den verschiedenen Arbeitsfeldern, die Erfahrung gemacht, dass die Verfestigung von Langzeitarbeitslosigkeit die Ursache von vielfältigen anderen Hilfebedarfen nach sich zieht, insbesondere auch die Vererbung von Armutskarrieren und somit die Übertragung der Verhältnisse auf nachfolgende Generationen.

Unter diesem Gesichtspunkt wollen wir mit dem Projekt „Peer-Counseling in der Arbeit mit Langzeitarbeitslosen“ exemplarisch verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit beseitigen.

Bei dem Projekt soll die aktive Inklusion, nicht zuletzt durch die Förderung der Chancengleichheit und aktiver Beteiligung, und Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit im Mittelpunkt stehen. Wir verstehen Inklusion in einem umfassenden Sinn, also die Einbeziehung aller Menschen, die an geregelten, gesellschaftlichen Prozessen schwer oder gar nicht teilnehmen können.

Das Projekt wird gefördert durch die Förderrichtlinie "Soziale Innovationen" des Landes Brandenburgs.

Mehr Informationen zu der Förderrichtlinie.

Kontaktinformationen

Anschrift

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Röhrenstr. 6
14480 Potsdam
Deutschland

Kontakt

Projektleitung

Jana Teske

Diplom Pflegepädagogin
Projektleitung

Koordination

Eric Großhaus

Projektmitarbeiter im Projekt Peer-Counseling in der Arbeit mit Langzeitarbeitslosen

Tina Kaplick

Verwaltungsmitarbeiterin für das Projekt Peer-Counseling in der Arbeit mit Langzeitarbeitslosen und der Fachschule für Sozialwesen

Träger

Sponsoren

Zugang zur Lernplattform AWO-Elearning

AWO-Elearning
 

Allgemeine Zielsetzung

  • Aktive Inklusion
  • Förderung der Chancengleichheit
  • Aktivierung von Potenzialen und Ressourcen von Langzeitarbeitslosen

Ziele für die Teilnehmer*innen:

  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Kompetenzgewinnung und Steigerungen in den Bereichen Kommunikation, niedrigschwelliges Projektmanagement, niedrigschwellige Online-Beratung
  • Kennenlernen von professionellen Beratungs- und Unterstützungsangeboten
  • Wiedergewinnung von vorhandenen Ressourcen
  • Durchbrechung von vorhandenen Denkmustern, Aktivierung
  • Durchbrechung von „Armutskarrieren“

Was ist Peer Counseling?

Wir bilden in einem ersten Schritt zu Peer-Counseler*innen aus. Peer ist englisch und bedeutet gleichrangig oder ebenbürtig. Counseling bedeutet Beratung. Als ausgebildete*r Berater*in sollen Sie dann in unseren Einrichtungen arbeiten und Menschen in vergleichbaren Lebenslagen unterstützen und beraten.

Umsetzung

Im 1. Schritt: Ausbildung von 20 Langzeitarbeitslosen durch geschultes Personal in Workshops bei der AWO Potsdam, in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.
Im 2. Schritt: Durchführung von Beratungsangeboten durch die qualifizierten Peer-Counseler*innen à über Projekte der AWO (z.B. „AWO Schatztruhe“), Sprechstunden in AWO Stadtteilzentren, Online-Beratung
Es soll eine Einbindung der Ausgebildeten in eine sozialversicherungspflichtige Anstellung erfolgen.

 

Mundschutz ist jetzt Mode

Für Mitarbeiter*innen, die sich selbst einen Mund-Nase-Schutz nähen möchten, aber keine eigene Nähmaschine zu Hause haben, hat die Potsdamer Arbeiterwohlfahrt mehrere Nähstuben eingerichtet.

Weiterlesen …

© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.