#SoziADigital - Beschäftigte in der Sozialen Arbeit durch die Digitale Transformation stärken, weiterentwickeln, entlasten

Projektzeitraum
01.05.2019 - 30.04.2022

#SoziADigital - Beschäftigte in der Sozialen Arbeit durch die Digitale Transformation stärken, weiterentwickeln, entlasten

Projektziele

Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. sieht das Thema Digitalisierung als ein Zukunftsthema an, um darüber u.a. auch dem sich verschärfenden Fachkräftemangel zu begegnen.

Deshalb möchte der AWO BV Potsdam, dass seine Beschäftigten nachhaltig von den Chancen der Digitalisierung profitieren. Folgende drei Handlungsfelder werden im Projekt bearbeitet:

  1. Qualifizierung von Mitarbeitern (MA) zu Digitallotsen, zur Stärkung und des Aufbaus der eigenen Medienkompetenz, des Wissenstransfers und der digitalen Vernetzung
  2. Fachkräfte gewinnen und binden
  3. Digitalisierung analoger Geschäftsprozesse

Alle qualifizierten Beschäftigten werden für ihre Handlungsfelder als Multiplikatoren für weitere Beschäftigte zur Verfügung stehen.

Kontaktinformationen

Anschrift

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Neuendorfer Straße 39a
14480 Potsdam
Deutschland

Kontakt

FAX +49 331 730 41 780

Projektleitung

Andreas Bartels

Leitung Projekt SoziADigital
FAX +49 331 73041780

Koordination

Stefan Hoffmann

Projektmitarbeiter „SoziADigital"
FAX +49 331 730 41 780

Gary Tidwell

FAX +49 33173041780

Träger

Sponsoren

Das Projekt #SoziADigital

In drei großen Handlungsfeldern wollen wir mit den Beschäftigten des AWO Bezirksverbandes Potsdam in den nächsten drei Jahren den Verband stärken:

  1. In 25 Einrichtungen entstehen „Digitale Lerninseln“, also Computer an denen online gelernt und recherchiert werden kann. Dazu werden 25 Mitarbeiter*innen als „Digitallotsen“ qualifiziert, die in ihren Einrichtungen Multiplikatoren u.a. zu den Themen Medienkompetenz, fachliche Internetrecherche, E-Learning und digitale Vernetzung sein sollen.
    Gleichzeitig wird ein Intranet für den Verband aufgebaut.
  2. Um das wichtige Thema „Fachkräfte gewinnen und binden“ besser im Verband aufzustellen, werden 15 Mitarbeiter*innen als „Markenbotschafter“ qualifiziert. Mithilfe neuer Interaktionsformen und digitaler Tools sollen sie und weitere Mitarbeiter*innen neue Formen der Personalgewinnung ausprobieren.
  3. Der AWO BV wird exemplarisch Verwaltungsvorgänge identifizieren, die in der Zukunft digitalisiert werden könnten. Dies wären z.B. die Arbeitsabläufe z.B. zur Erfassung von Arbeitszeiten, Urlaubsanträge und Anträge für Dienstreisen. Diese Ablaufprozesse innerhalb sollen auf einander abgestimmt und die Prozesse so vereinheitlicht werden, dass eine digitale Abbildung dieser Prozesse möglich wird.

Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Das dazugehörige Förderprogramm „rückenwind+“ ist ausschließlich für die Beschäftigten in der Freien Wohlfahrtspflege aufgelegt

Projektbeirat

Zur Steuerung des Projekts wird ein Projektbeirat gebildet. Dieser

  • begleitet den Umsetzungsprozess des Projektes
  • berät bei der Nachsteuerung und Veränderung einzelner Projektbausteine
  • entwickelt und setzt eine Nachhaltigkeitsstrategie der Projektergebnisse in den Gesamtverband um

Damit das Projekt erfolgreich wird, soll der Projektbeirat mit Mitgliedern aus allen Strukturen des Verbands besetzt sein.
Der Projektbeirat trifft sich zweimal im Jahr.

 

STURMWARNUNG!

Am Montag, den 10. Februar 2020 werden unsere Kindertagesstätten geöffnet bleibt unsere Grundschule "Marie Juchacz" geschlossen."

Weiterlesen …

© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.