Walfriede Schmitt liest Tucholsky im Treffpunkt Freizeit

Jüdische Lieder Geschichten und meh

Walfriede Schmitt liest Tucholsky im Treffpunkt Freizeit

Jüdische Lieder Geschichten und meh

Jüdische Musik und Geschichten aus dem Berlin der 1920er Jahre von Kurt Tucholsky gibt es bald im Treffpunkt Freizeit in Potsdam zu erleben. Der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. veranstaltet im Rahmen des Forum Ehrenamt am 19. Oktober die Lesung „S`WIRD EINEM JA ALLERHAND GEBOTEN ZUR ZEIT…“mit der Schauspielerin Walfriede Schmitt, dem Sänger Karsten Troyke und dem Trio Scho.

Geschätzte Lesezeit: Minuten

Sprecherin Schmitt interpretiert dabei stimmgewaltig und präzise die erstaunlich aktuellen Berichte Tucholskys über die Weimarer Republik und den Berliner Alltag. Karsten Troyke (Sänger der Chansons) und TRIO SHO, bekannt durch ihre wunderbaren Interpretationen jüdischen Liedgutes, inszenieren auf witzige und dann auch wieder ernste Weise die vielfach vertonten Texte aus dem Buch „Deutschland, Deutschland, über alles“ von Tucholsky und John Heartfield. Es ist auch ein Zeichen gegen Antisemitismus und Antiziganismus, das wir mit dieser Veranstaltung senden.
Die Eintritt beträgt 10 Euro. Karten sind von Montag bis Donnerstag, 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in der Geschäftsstelle des AWO Bezirksverbandes Potsdam, Neuendorfer Straße 39a, 14480 sowie an der Abendkasse im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam erhältlich.

Walfriede Schmitt gehörte lange Jahre zum Ensemble der Volksbühne Berlin und arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Heiner Müller, Matthias Langhoff, Frank Castorf, Christoph Schlingensief und Johann Kresnik zusammen. Sie trat außerdem in zahlreichen Film und TV-Serien auf, beispielsweise im „Polizeiruf 110“, „Tatort“, „In aller Freundschaft“ oder „Der Landarzt“.

© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.